„Karten werden neu gemischt“

+
Swingmusik und Märsche spielte das Blasorchester am Sonntag in Rembrücken beim letzten Konzert mit Thomas Uhl.

Heusenstamm - Es hat die meisten überrascht, nur wenige Eingeweihte wussten, was die Zuhörer beim Rembrücker Platzkonzert des TSV-Blasorchesters am Ende erwartete. Von Claudia Bechthold

Thomas Uhl, seit zwölf Jahren Dirigent des großen Orchesters und seit 20 Jahren Leiter des Jugendorchesters, hört auf. „Das war unser letztes gemeinsames Konzert“, sagte Abteilungs-Vorsitzende Gundi Wilz, nachdem der Applaus verklungen war.

„Dinge entwickeln sich, Menschen verändern sich und manchmal ist es Zeit für einen Wechsel“, hat sie die Trennung begründet. Im Gespräch ergänzt sie, dass es relativ kurzfristig dazu gekommen sei.

Zuvor hatte Thomas Uhl zunächst mit dem Jugendorchester, dann mit dem großen die Menschen auf dem Dorfplatz vor der Alten Schule in Rembrücken noch einmal bestens unterhalten. Swingmusik und Märsche standen auf dem Programm, Musikstile, die die Kapelle bestens beherrscht.

„Wir bedauern die Trennung“

Wie es nun weitergeht, weiß der Vorstand der TSV-Abteilung noch nicht. „Wir bedauern die Trennung“, sagt Wilz, hebt aber sogleich die gute Zusammenarbeit mit dem 48 Jahre alten Thomas Uhl hervor. „Wir sind gemeinsam neue Wege gegangen, haben viele erfolgreiche Konzerte bestritten“, betont sie. Und das Orchester habe von der Zusammenarbeit mit Thomas Uhl profitiert. Er sei Impuls- und Ideengeber gewesen, fügt Gundi Wilz hinzu, habe sich sehr für das Orchester engagiert und viel Zeit dafür investiert. Maßgeblich verantwortlich sei er für das Bläserklassen-Konzept, mit dem das Orchester erfolgreich Nachwuchs aktiviert.

Thomas Uhl selbst war als Achtjähriger zur TSV gekommen. Zunächst spielte er das Waldhorn, später kamen Schlagzeug und Percussion dazu. Das Jugendorchester wird Sebastian Früchel übernehmen. Das sei aber schon länger so geplant gewesen. Für alles andere, sagt Wilz, müssten die Karten komplett neu gemischt werden.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare