Kräuterquark und platte Reifen

+
Zum Auftakt des Schulfestes der Otto-Hahn-Schule, bei dem auch die Ergebnisse der Projektwoche präsentiert wurde, fand in der Turnhalle eine Zirkusvorstellung statt.

Heusenstamm (M.) ‐ „Aktiv und kreativ“ waren Schülerinnen und Schüler der Otto-Hahn-Schule, Lehrerinnen und Eltern. Das bewiesen sie mit den Ergebnissen ihrer Projektwoche unter diesem Motto.

In einer von 25 Gruppen konnten die Erst- bis Viertklässler eine Woche lang Themen vertiefen, für die der Stundenplan kaum Raum lässt. Ausstellungen und Vorführungen zeugten am Freitag von Begeisterung und Engagement aller Beteiligten.

Den Auftakt bildete eine Zirkusvorstellung in der Turnhalle. Mitarbeiterinnen der Schulkindbetreuung trainierten mit den jungen Artisten Menschenpyramiden, Jonglage und Balanceübungen. Der Applaus des großen Publikums spornte die Künstler immer wieder an. Ein bleibendes Erlebnis hinterließ die Gruppe „Kräuterallerlei“. Sie verarbeitete die Gewürze nicht nur in Quark, sie lud Besucher auch ein, im Innenhof verschiedene Gräser zu erkennen.

Kreative Naturen formten Teddybären, den Froschkönig aus Filz und Außerirdische aus Tontöpfen. Mit Hilfe des Computerherstellers IBM konstruierten Jungs Roboter, die auf Geräusche und Bewegung reagieren. Radfreunde fuhren nach Dietzenbach, Bieber und zum Goetheturm. Sie wissen nun auch, was zum Radeln dazu gehört – und wie man einen Platten flickt. Acrylfarben, Pinsel und Hölzer benötigten kleine Künstler, die mit Schablonen Affen, Pferde und Vögel darstellten.

Aus Tannenzapfen, Wasserfarben und Kleber entstanden bunte Hexen, aus Ölen, Cremes und Kakaobutter mischten Mädchen die Grundstoffe für Lippenstift, Haargel und Badebomben. Auch gesunde Ernährung war ein Thema für die Grundschüler, die Verarbeitung von Nudeln, Kartoffeln und Teig, ferner Bewegung und Entspannung. Andere beschäftigten sich mit der Blindenschrift Braille, unternahmen erste Schritte zum Kunstturnen oder zum Feuerwehrmann.

Neben den Pädagoginnen leiteten Eltern, Großmütter und Mitarbeiterinnen des Gesundheitsamts die Projekte. Mit dem Erlös aus dem Verkauf von Kaffee und Kuchen, Grillwurst und Salaten soll die geplante Umgestaltung des Schulhofs unterstützt werden.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare