Video-Überwachung wird erweitert

Mehr Schutz gegen Diebe am Bahnhof

+
Auf beiden Seiten der S-Bahn-Gleise soll die Überwachung des Areals erweitert werden. Vor allem die Abstellanlagen für Fahrräder werden nun noch besser durch die Kameras erfasst werden.

Heusenstamm - Seit 2010 wird Heusenstamms Bahnhof durch Videokameras überwacht. Jetzt soll diese Anlage um vier Kameras erweitert werden. Von Claudia Bechthold 

Bürgermeister Halil Öztas mit Staatssekretär Werner Koch und Erstem Stadtrat Uwe Michael Hajdu.

Das Areal rund um den Bahnhof soll nun bald noch großflächiger per Videoanlage überwacht werden. Von sechs auf zehn wird die Zahl der Kameras erhöht. Die Kosten in Höhe von 19.300 Euro werden zu zwei Dritteln vom Land Hessen übernommen. Aus diesem Grund hat Werner Koch, Staatssekretär im Hessischen Innenministerium, der Schlossstadt jetzt einen Besuch abgestattet.
Auf einen Betrag von 13.000 Euro ist der Zuwendungsbescheid des Landes ausgestellt, den Werner Koch an Bürgermeister Halil Öztas und Ersten Stadtrat Uwe Michael Hajdu übergeben hat. Das Land Hessen habe mit dem aktuellen Haushalt nicht nur die Mittel für die Video-Überwachung erhöht, berichtete der Staatssekretär, sondern übernehme nun auch zwei Drittel der Kosten.

„Ich denke, das ist ein guter Weg und ein großer Schritt nach vorne für die Sicherheit der Bevölkerung“, betonte Koch. Allein im Jahr 2017 habe man in Hessen mehr als 2000 Straftaten aufklären können durch Videoaufnahmen, berichtete er.

Auch Bürgermeister Öztas verspricht sich ein höheres Sicherheitsgefühl für die Menschen in der Stadt und eine weitere Verbesserung der Aufklärung von Straftaten. Zudem trage die Überwachung über die Kameras auch dazu bei, Straftaten zu verhindern.

Grund für die Erweiterung ist vor allem die gestiegene Zahl an Fahrrad-Diebstählen, erläuterte Stadtrat Hajdu. Mit den neuen Kameras, die auch qualitativ besser sein werden, wolle man vor allem die Abstellanlagen für die „Drahtesel“ auf beiden Seiten der Gleise besser erfassen.

Hajdu erinnerte in diesem Zusammenhang daran, dass mit den Kameras zu Beginn die Bahnsteige als Anlagen der Deutschen Bahn nicht mit überwacht werden durften. Dies habe man aber längst klären und ändern können. Die Notwendigkeit der Video-Überwachung müsse zu dem alle zwei Jahre gegenüber dem Datenschutzbeauftragten neu nachgewiesen werden.

Wie die Polizei beim Einbruchschutz hilft

Eine deutliche Verbesserung der Aufklärungsquote erwartet auch Harry Keckeis, Leiter der Polizeistation Heusenstamm, in der die Bilder der Kameras eingehen. Zumal auch Fahrräder immer wertvoller würden.

Um Räder besser schützen zu können, bietet die Stadt an der Jahnstraße übrigens schon lange insgesamt 30 blaue Boxen an, in denen je ein Fahrrad wie in einer Garage verschlossen werden kann. Zwei dieser Boxen sind für E-Bikes mit Stromanschluss versehen. Nach Aussage von Ordnungsamtschef Karl-Heinz Kühnle sind derzeit zwei normale sowie die E-Bike-Boxen frei. Die Miete liegt bei 100 Euro für zwölf oder 60 Euro für sechs Monate (06104/607-1333).

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare