Leonard fordert Mitwirkung

Neuer Vorsitzender beim Gewerbeverein

+
Der Gewerbevereins-Vorstand (von links): Matthias Fisch (Schriftführer), Othmar Paul (Stellvertreter), Claudia Jürten (Beisitzerin), Angelin Stirnberg (Finanzen), Brigitte Höhmann (Stellvertreterin), Birte Orlowski (Öffentlichkeitsarbeit), Marcus Leonard (Vorsitzender), Birgit Seeger (Beisitzerin) und Detlef Czerny (Kassenprüfer).

Heusenstamm - Vier Jahre lang hat Jochen Friedrich den Heusenstammer Gewerbeverein geleitet. Jetzt hat er auf eine Wiederwahl verzichtet. Sein Nachfolger ist Marcus Leonard. Von Claudia Bechthold 

Marcus Leonard heißt der neue Vorsitzende des Gewerbevereins Heusenstamm. Mit 37 Ja-Stimmen bei fünf Enthaltungen haben ihn die anwesenden Mitglieder zum Nachfolger von Jochen Friedrich gewählt. Der 59-Jährige betreibt einen Handel für Elektromobile und Rollatoren. Friedrich war nach vier Jahren in diesem Amt nicht wieder angetreten. Die Vertreter von 42 Mitgliedsfirmen waren zur Jahreshauptversammlung in „Mein Schloss-Hotel“ an der Frankfurter Straße gekommen.
Friedrichs Rückblick auf das vergangene Jahr fiel ausgesprochen positiv aus. Vor allem das Oktoberfest, das aus Anlass des 25-jährigen Bestehens des Gewerbevereins in der TSV-Halle gefeiert worden war, hat dem Verein ein Plus unter der Bilanz beschert. Statt des Minus von knapp 5000 Euro im Jahr 2016 steht nun ein Überschuss von rund 9500 Euro für 2017 in den Büchern, wie Kassenwart Thomas Kurz berichtete. Einen Zuwachs konnte man auch bei den Mitgliedern registrieren, 138 Betriebe zählen zum Verein.

Dennoch mahnte Jochen Friedrich vor allem die Vertreter des Einzelhandels einmal mehr, auf die Konkurrenz durch das Internet zu reagieren. Im Zusammenhang mit dem Oktoberfest kritisierte er zudem, dass zwar die eigentliche Feier in der TSV-Halle gelungen sei, dem Aufruf, daraus ein Oktoberfest auf allen Ebenen mit Verkaufsaktionen zu machen, nur fünf Mitglieder gefolgt seien, sodass man diesen Plan verworfen habe.

Ebenfalls kritische Worte äußerte der scheidende Vorsitzende zum Thema Extra-Karte, einer Art System zum Punktesammeln des Gewerbevereins. Die Karte werde zu selten genutzt, man müsse mehr Werbung dafür machen. Am häufigsten im Einsatz war die Karte einmal mehr im Brillen-Atelier Gretschel.

Nach dem Bericht von Kassenprüfer Detlef Czerny, der eine einwandfreie Buchhaltung attestierte, entlasteten die anwesenden Mitglieder den Vorstand.

Unter die Überschrift „Mitwirkung“ stellte dann Marcus Leonard seine Rede zur Kandidatur als neuer Vorsitzender. Immer wieder mal werde er zum Beispiel von Mitgliedern angesprochen, es habe jetzt schon lange kein Fest in der Frankfurter Straße mehr gegeben, berichtete er. Das sei richtig. Aber zu stemmen sei ein solches – wie auch der Gewerbemarkt oder ein weiteres Oktoberfest – nur, wenn sich genug Menschen fänden, die bereit seien, sich dafür zu engagieren, also bei der Organisation mitzuwirken. Man könne die Arbeit, die hinter solchen Ereignissen stecke, nicht dem Vorstand allein überlassen.

Dem gehören nun an: Marcus Leonard als Vorsitzender, Brigitte Höhmann und Othmar Paul als Stellvertreter, Birte Orlowski für das Ressort Öffentlichkeitsarbeit, Matthias Fisch als Schriftführer, Angelin Stirnberg als Kassenwartin sowie die Beisitzerinnen Claudia Jürten und Birgit Seeger. Jeanett Wetzel und Detlef Czerny sind erneut Kassenprüfer.

Bilder: Feuerwehrfest in Heusenstamm

Marcus Leonard lebt seit 16 Jahren mit seiner Familie in Heusenstamm. An der Franz-Rau-Straße betreibt er seit fünf Jahren seine Firma „Mobilfreude“. Zudem hat er bis zum Ende vergangenen Jahres eine Werbeagentur in Wiesbaden betrieben. Diese habe er nun zugunsten des Handels mit „Mobilitätshilfen“ aufgegeben. Stattdessen tüftelt er ein wenig, hat einen eigenen Rollator entwickelt.

Geboren in Berlin, aufgewachsen unter anderem in Bonn, Nürnberg und auf der Insel Langeoog, landete er schließlich in der Schlossstadt. Sein privates Hobby ist sein acht Jahre alter Labrador Oskar, mit dem gern spazieren geht. Außerdem fährt er gern mit einem Motorboot auf dem Wasser.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare