Erfüllen nur Finanzierbares

+
CDU-Vorsitzender Heinz Dassinger begrüßt die mehr els 200 Gäste beim Neujahrs-Empfang im Saal der Vereine.

Heusenstamm - Einmal mehr hochkarätig besetzt hatte Heusenstamms CDU die Aufgabe des Gastredners bei ihrem Neujahrs-Empfang im Saal der Vereine. Von Claudia Bechthold

Keinen Geringeren als Hessens Finanzminister Dr. Thomas Schäfer hatten die Christdemokraten – namentlich der Landtagsabgeordnete Ismail Tipi – für die erste politische Veranstaltung des Jahres gewonnen.

Doch bevor der Gast aus Wiesbaden zu Wort kommen konnte, begrüßte CDU-Vorsitzender Heinz Dassinger die mehr als 200 Gäste aus Partei, Politik, Vereins- und Gesellschaftsleben der Stadt. Und eröffnete die Veranstaltung mit einem kurzen Rückblick und Ausblick.

Dankbar und auch mit Stolz können man auf 2012 zurückblicken, betonte Dassinger. Zumal die Union mit Peter Jakoby einen „visionären und äußerst tüchtigen Bürgermeister“ stelle. Und Kämmerer und Erster Stadtrat Uwe Michael Hajdu vertrete „exzellent und erfolgversprechend“ das Bemühen um die Konsolidierung des städtischen Haushalts.

Zwar habe Heusenstamms CDU die Wählern gegenüber ausgesprochenen Zusagen noch nicht in allen Fällen erfüllen können. Zumal meist allein finanzielle Erwägungen dagegen gesprochen hätten. In vielen Fällen aber habe man die Zusagen nicht nur erfüllt, sondern noch übertroffen.

Für das gerade begonnene Jahr versprach der CDU-Chef, die Menschen in den Blick zu nehmen, ihre Nöte in politischen Überlegungen zu berücksichtigen und sie in wichtige Entscheidungen weiterhin einzubeziehen. Dabei gelte allerdings stets der Grundsatz, dass finanziell Machbares vor dem Wünschenswerten gelten müsse.

Noch vor dem Gastvortrag des Finanzminister gab das junge musikalische Multitalent aus Heusenstamm, Marina Schmidt, eine Kostprobe ihres Könnens. Am Klavier spielte sie das Largo aus der Oper Xerxes von Händel sowie am Ende des offiziellen Teils den Walzer in cis-moll von Chopin.

Die Haushaltsplanung sei inzwischen sehr viel schwieriger geworden, weil Prognosen über die Höhe der Steuereinnahmen kaum noch möglich seien, klagte Finanzminister Schäfer zu Beginn seiner Rede. Und versprach, schon wegen der anstehenden Wahlen in Niedersachsen, auf Bundesebene, in Bayern und nicht zuletzt in Hessen ein spannendes Jahr.

Schäfer mahnte nachdrücklich, Europa und den Euro zu stärken. Die Bürger müssten zudem zur Konsolidierung der Finanzen noch manche Entbehrung in Kauf nehmen. Er appellierte zudem, trotz der anstehenden Wahlen die Entscheidungen rational zu treffen.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare