Wohngebiet Alte Linde: Viel Geld für das Grün

+
Aus der Luft ist deutlich zu erkennen, wie das Wohngebiet eines Tages aussehen wird. Derzeit wird die Begrünung geplant.

Heusenstamm - Noch in diesem Jahr wollen die Investoren mit dem Bau der ersten Einfamilien, Doppel- und Reihenhäuser auf dem früheren Sportgelände Alte Linde beginnen. Von Claudia Bechthold

Um rechtzeitig das Umfeld ansehnlich und schön gestalten zu lassen, befassen sich Heusenstamms Kommunalpolitiker mit der Planung für Grün- und andere Freiflächen.

Das schwierigste an der Entscheidung, die das Parlament eines Tages treffen muss, dürften die Kosten sein. Knapp 1,6 Millionen Euro, so haben die städtischen Tiefbauer ausgerechnet, müssten investiert werden, um das künftige Wohngebiet sowie den Anschluss ans Einkaufszentrum Alte Linde ansprechend zu gestalten. Und beim Nennen dieses Betrags holen viele Stadtverordnete hörbar tief Luft.

Und so hatte es Landschaftsarchitekt Hans-Werner Kuhli aus Gießen auch bei der Vorstellung einer zweiten, leicht abgespeckten Variante für die Gestaltung der Freiflächen zwischen den Wohnhäusern im Bauausschuss nicht leicht. Viele Bäume, die alleenartig entlang eines leicht geschwungenen Wegs durch das Gebiet zum Einkaufszentrum stehen, dazwischen immer wieder kleinere Grünflächen, die zum Spielen oder Ausruhen einladen sollen, Zwischen Wohngebiet und Einkaufszentrum folgt eine Pflasterung, die die Trennung optisch verdeutlichen und sich gleichzeitig ins Einkaufszentrum fortsetzen soll. Schließlich soll auch der Platz in der Mitte des bestehenden Zentrums ein wenig aufgemöbelt werden. Und an der Isenburger Straße soll wieder eine Linde eingepflanzt werden, die schon größer ist, also als Symbol dienen kann.

Die Fragen der Ausschussmitglieder drehen sich meist um den Fortschritt der Planung. Nein, es stehe noch nicht fest, welches Pflaster verbaut werde. Und nein, es sei noch nicht entschieden, welche Baumart gepflanzt wird. Das Geld dafür, das werde, in den städtischen Etat eingestellt und dann mit diesem verabschiedet.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare