Rembrücker Kerb lockt auf den Dorfplatz 

Gereimtes vom Rathauschef

Zur Kerberöffnung im Jubiläumsjahr hatte Heusenstamms Bürgermeister Halil Öztas (rechts) eigens ein paar Verse gereimt.

Heusenstamm - Wenn vor der Kirche der Baum aufgestellt wird, ist es wieder soweit: Drei Tage lang lockt die Rembrücker Kerb zahlreiche Besucher auf den Dorfplatz. Von Jana Holecek 

Beim ökumenischen Gottesdienst erinnerten die beiden Pfarrer Martin Weber (links) und Hans-Jörg Reckow auch an die schwierigen Zeiten für Rembrücken.

Nachdem ein gutes Dutzend „Alter Herren“ der Fußballabteilung vom Turnverein Rembrücken (TVR), den Kerbbaum durch den Ort an seinen Bestimmungsort, den Dorfplatz, getragen und schwungvoll zusammen mit den Kerbborschen aufgerichtet hatten, eröffnete Bürgermeister Halil Öztas offiziell die Rembrücker Kerb. Begleitet wurden sie vom Spielmannzug der TGM Jügesheim gemeinsam mit den Spielleuten aus Hainstadt. Öztas begrüßte die zahlreich erschienenen Gäste mit im Jubiläumsjahr des Ortsteils, der unlängst seinen 750. Geburtstag feierte, mit selbstgereimten Versen:

„Die Sonne scheint mit breitem Lachen. Sie will uns eine Freude machen. Nicht nur zur Kerb – auch zum großen Feste scheinte sie stundenlang und gab das Beste. Die 90er-Party war zwar gut gelaufen, leider konnte man sich bald kein Getränk mehr kaufen. Kein betrunkener Mann – auch keine schwankende Frau – bedankt euch dafür bei eurem TV. Ein weiteres Highlight des großen Spektakels war das Public Viewing des Deutschland-Debakels. Den Männern vom TC unser Respekt ziemt – kriegten das Mexico-Spiel zum Glück nicht an die Wand gebeamt. Ein Denkmal zur Erinnerung an das große Event – mit viel Fantasie man einen Bullen erkennt. Ein dunkles Viereck nun schmückt Rembrückens Mitte – keine Verwechslung mit dem Friedhofseingang bitte. Hoher Besuch aus Mainz ist auch hier gewesen, Bischof Kohlgraf hat uns die Messe gelesen. Ich glaub, er hat das Unmögliche möglich gemacht und Rembrücken und Hainhausen näher zusammengebracht. So wünsch ich euch allen drei tolle Tage – Petrus wird mit Rembrücken wohl Erbarmen haben. Am Montag seh’n wir uns wieder, das ist doch klar – auf’s Kerbborscheverbrenne freu ich mich’s ganze Jahr.“

Ausgerichtet vom TVR, gab es für Groß und Klein neben Schießbuden, einem Fahrgeschäft und Leckereien auch einen Weinstand und alles was zur Kerb gehört. „Über 100 Ehrenamtliche Vereinsmitglieder stemmen an den drei Kerbtagen die Dienste und die Organisation“, freute sich der Vorsitzende des Vereins, Peter Mohr. Am Samstagabend unterhielten die Musiker von „Doppel(S)pass“ die Besucher.

Rembrücken feiert auf der Kerb: Bilder

Beste Stimmung herrschte auch in diesem Jahr auf der Rembrücker Kerb.

Beste Stimmung herrschte auch in diesem Jahr auf der Rembrücker Kerb.

Beste Stimmung herrschte auch in diesem Jahr auf der Rembrücker Kerb.

Beste Stimmung herrschte auch in diesem Jahr auf der Rembrücker Kerb.

Beste Stimmung herrschte auch in diesem Jahr auf der Rembrücker Kerb.

Beste Stimmung herrschte auch in diesem Jahr auf der Rembrücker Kerb.

Beste Stimmung herrschte auch in diesem Jahr auf der Rembrücker Kerb.

Beste Stimmung herrschte auch in diesem Jahr auf der Rembrücker Kerb.

Beste Stimmung herrschte auch in diesem Jahr auf der Rembrücker Kerb.

Beste Stimmung herrschte auch in diesem Jahr auf der Rembrücker Kerb.

Beste Stimmung herrschte auch in diesem Jahr auf der Rembrücker Kerb.

Beste Stimmung herrschte auch in diesem Jahr auf der Rembrücker Kerb.

Beste Stimmung herrschte auch in diesem Jahr auf der Rembrücker Kerb.

Beste Stimmung herrschte auch in diesem Jahr auf der Rembrücker Kerb.

Beste Stimmung herrschte auch in diesem Jahr auf der Rembrücker Kerb.

Beste Stimmung herrschte auch in diesem Jahr auf der Rembrücker Kerb.

Beste Stimmung herrschte auch in diesem Jahr auf der Rembrücker Kerb.

Beste Stimmung herrschte auch in diesem Jahr auf der Rembrücker Kerb.

Beste Stimmung herrschte auch in diesem Jahr auf der Rembrücker Kerb.

Beste Stimmung herrschte auch in diesem Jahr auf der Rembrücker Kerb.

Beste Stimmung herrschte auch in diesem Jahr auf der Rembrücker Kerb.

Beste Stimmung herrschte auch in diesem Jahr auf der Rembrücker Kerb.

Beste Stimmung herrschte auch in diesem Jahr auf der Rembrücker Kerb.

Beste Stimmung herrschte auch in diesem Jahr auf der Rembrücker Kerb.

Beste Stimmung herrschte auch in diesem Jahr auf der Rembrücker Kerb.

Beste Stimmung herrschte auch in diesem Jahr auf der Rembrücker Kerb.

Beste Stimmung herrschte auch in diesem Jahr auf der Rembrücker Kerb.

Beste Stimmung herrschte auch in diesem Jahr auf der Rembrücker Kerb.

Beste Stimmung herrschte auch in diesem Jahr auf der Rembrücker Kerb.

Beste Stimmung herrschte auch in diesem Jahr auf der Rembrücker Kerb.

Beste Stimmung herrschte auch in diesem Jahr auf der Rembrücker Kerb.

Beste Stimmung herrschte auch in diesem Jahr auf der Rembrücker Kerb.

Beste Stimmung herrschte auch in diesem Jahr auf der Rembrücker Kerb.

Beste Stimmung herrschte auch in diesem Jahr auf der Rembrücker Kerb.

Beste Stimmung herrschte auch in diesem Jahr auf der Rembrücker Kerb.

Beste Stimmung herrschte auch in diesem Jahr auf der Rembrücker Kerb.

Beste Stimmung herrschte auch in diesem Jahr auf der Rembrücker Kerb.

Beste Stimmung herrschte auch in diesem Jahr auf der Rembrücker Kerb.

Beste Stimmung herrschte auch in diesem Jahr auf der Rembrücker Kerb.

Beste Stimmung herrschte auch in diesem Jahr auf der Rembrücker Kerb.

Beste Stimmung herrschte auch in diesem Jahr auf der Rembrücker Kerb.

Beste Stimmung herrschte auch in diesem Jahr auf der Rembrücker Kerb.

Beste Stimmung herrschte auch in diesem Jahr auf der Rembrücker Kerb.

Beste Stimmung herrschte auch in diesem Jahr auf der Rembrücker Kerb.

Beste Stimmung herrschte auch in diesem Jahr auf der Rembrücker Kerb.

Beste Stimmung herrschte auch in diesem Jahr auf der Rembrücker Kerb.

Beste Stimmung herrschte auch in diesem Jahr auf der Rembrücker Kerb.

Beste Stimmung herrschte auch in diesem Jahr auf der Rembrücker Kerb.

Beste Stimmung herrschte auch in diesem Jahr auf der Rembrücker Kerb.

Vor dem Frühschoppen am nächsten Morgen gab es zunächst ein Totengedenken und einen ökumenischen Dank-Gottesdienst in der Kirche Mariä Opferung direkt am Kerbplatz. Pfarrer Martin Weber von der katholischen Kirche Heusenstamm und Pfarrer Hans Jörg Reckow von der evangelischen Trinitatis-Gemeinde predigten zum Abschluss der Feiern zum 750-jährigen Bestehen von Rembrücken und zur Kirchweih. Daran, das es nicht immer einfach war für Rembrücken, das unter Frondienst und Plündereien zu leiden hatte und nach dem Dreißigjährigen Krieg gerade mal noch 17 Einwohner hatte, erinnerten die Geistlichen. Unterstützt vom Chor Jubilate Deo mit ökumenischen Liedern die in beiden Konfessionen beheimatet sind und Stücken aus der eigens zur 750-Jahr-Feier komponierten „Rembrücker Messe“ gelang ein festlicher Brückenschlag zum Frühschoppen. Mit den Worten: „Wir haben gebetet und gesungen, nun können wir auch einen trinken gehen“, lud Pfarrer Weber die Gemeinde zum gemütlichen Miteinander und Austausch auf den Festplatz.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare zu diesem Artikel