Schlossgarten-Hessenschau

+
Julia Hurtzig und Moderator Andreas Hieke beim ersten Ortstermin im Heusenstammer Schlossgarten.

Heusenstamm - Kaum aus dem Auto geklettert, zieht einer der Männer schon einen Zollstock aus der Hosentasche. Zielstrebig geht er zum Löwentor am Schlossgarten-Eingang und misst den Zwischenraum. Von Claudia Bechthold 

„Da kriegen wir den Truck gar nicht durch“, verkündet er und schaut, als sei das ganze Projekt gescheitert, bevor überhaupt ein Schritt gemacht ist. „Den Truck brauchen wir, ohne geht das nicht. “ Sie sind eben schnelle Entscheidungen gewohnt, die Menschen vom Fernsehen. Erst der Hinweis, dass das Löwentor gar nicht als Zufahrt zum Schlossgarten genutzt wird, es aber eine andere Zufahrt gibt, lässt den Mann mit dem Zollstock wieder etwas zuversichtlicher schauen.  Die letzte Woche der Sommerferien nutzt der Hessische Rundfunk, um mit der „Hessenschau“ auf Sommertour zu gehen. Eine Woche lang gastiert das Hessenschau-Team dann jeden Tag in einer anderen Stadt, bietet jeweils von 16 Uhr an ein Unterhaltungsprogramm an, bindet örtliche Vereine ein und lässt die Zuschauer einen kleinen Blick hinter die Kulissen werfen. In diesem Sommer endet diese Tour am Sonntag, 7. September, im barocken Garten des Heusenstammer Schlosses.

Zur Vorbereitung auf den Termin muss freilich erst einmal die Örtlichkeit inspiziert werden. „Und was ist das?“ Der Mann vom Hessischen Rundfunk zeigt auf einen unscheinbaren Deckel im Schlossgarten-Rasen. „Das ist ein Stromanschluss“, erläutert Markus Tremmel, Leiter des städtischen Fachdienstes für Sport und Kultur. Der Mann vom Funk ist einigermaßen überrascht. Damit hatte er nicht gerechnet: ein Stromanschluss mitten in einem Barockgarten. „Vermutlich hat er noch nie etwas von unserem Nikolausmarkt gehört“, denkt sich der Beobachter der Szene. „Wir drehen vorher ein Ortsportrait“, schildert derweil Fernsehjournalistin Julia Hurtzig die Planung des Senders mit Hauptsitz in Frankfurt. Neben ihr steht Hessenschau-Moderator Andreas Hieke und lässt den Schlossgarten auf sich wirken.

Papas Finest Boogie Band werde an jenem Nachmittag spielen, sagt sie. Die Heusenstammer Cheerleader sollen ihr Können vorführen. Ebenso eine „lateinamerikanische Tanzgruppe“. Und Bubble-Football soll gespielt werden. Ein Kinderzelt werde es geben und Spielgeräte für Kinder, Und die „Foto-Box“ werde aufgestellt. In Wiesbaden seien schon mal 800 Zuschauer zu der Sommertour-Hessenschau gekommen, berichtet Julia Hurtzig noch. Und dass dann am Ende natürlich auch die Hessenschau live aus Heusenstamm gesendet werden. Dann diskutieren die Männer wieder, ob der Truck, in dem eine Bühne steckt, besser längs oder quer aufgestellt werden sollte.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare