Profis für Bad und Wärme

Sonderschau der Innung für Sanitär- und Heizungstechnik

Heusenstamm - Vom großen Erfolg der Vorjahre ermutigt, lädt die Offenbacher Innung für Sanitär- und Heizungstechnik am 3. und 4. März jeweils von 10 bis 18 Uhr zu einer Sonderschau „Energiespartage Bad und Heizung“ in die Sport- und Kulturhalle Martinsee ein.

Die Gemeinschaft von mehr als 100 qualifizierten Handwerksbetrieben aus Stadt und Kreis hat wieder ein pralles Informations- und Beratungspaket für die potenzielle Kundschaft geschnürt.

Die Einsparung von Energie ist Thema für Häuslebauer wie -besitzer, im Neubau wie bei der Modernisierung. Und bei der Wahl von Heizungen gibt es eine Fülle von Möglichkeiten. Stichworte sind Solarthermie, Photovoltaik mit und ohne Speicher, Brennwerttechnik, Blockheizkraftanlage, Pelletkessel, Energiesparpumpe und Regelungstechnik. Da ist guter Rat willkommen und nicht teuer, da sich der Einsatz moderner Heizsysteme oder die Umstellung in aller Regel lohnt. Die Ansprechpartner präsentieren die Techniken unter anderem so namhafter Firmen wie Viessmann, Brötje, Weishaupt, Danfoss, Buderus, Vaillant und Junkers. Außerdem runden Energieversorger wie Maingau und EVO das Beratungsangebot ab.

Zweites großes Standbein der Ausstellung ist die Badmodernisierung mit dem Augenmerk auf der Barrierefreiheit und wie diese auch in kleineren Räumlichkeiten hergestellt werden kann. Es werden also beispielsweise Tipps gegeben zum Einbau eines Bades/WCs, zu Badewannen-Einstiegshilfen, rutschhemmenden Bodenbelägen, in der Höhe verstellbaren Waschtischen und wassersparenden Armaturen. In diesem Bereich sind mit Geberit, Hansa, Hansgrohe, Assion, Richter & Frenzel und Mainmetall namhafte Hersteller und Händler vertreten.

Bilder: Mittelaltermarkt in Heusenstamm

Auch die Finanzierung lassen die Handwerker nicht außer Acht. So wird darauf hingewiesen, dass fürs neue Bad Fördermittel der KfW aus dem Programm „Altersgerecht Umbauen“ in Anspruch genommen werden können. Auch die Pflegekasse kann mit etwa 4 000 Euro Zuschuss zur Verwirklichung der Badträume beitragen.

Hilfe bei der Orientierung im Dickicht staatlicher und kommunaler zinsgünstiger Förderung bietet während der Sonderschau Martin Kutschka von der Firma febis Service. Er kennt die wichtigsten Programme und wesentlichen Voraussetzungen, aber auch die KO-Kriterien für den individuellen Förderantrag. (fp)

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare