Straßenbau und Autobahnsperrung

Staus werden in nächster Zeit zum Alltag

Heusenstamm (clb) - Es muss auf der nahen Autobahn nur zu einem kleinen Stau kommen, dann ist binnen kurzer Zeit auch Heusenstamm voller Autos. Nicht selten quälen sich die Verkehrsteilnehmer in solchen Fällen im „Stop-and-go“-Tempo auf der Frankfurter Straße gen Westen.

Und durch die Brücken-Sperrung Richtung Offenbach richten die Schleichweg-Fahrer in der Schlossstadt doppeltes Chaos an. So auch schon an mindestens zwei Tagen in dieser Woche. „Wir wissen das, kennen das Phänomen, aber können nichts dagegen tun“, sagt Ordnungsamtsleiter Karl-Heinz Kühnle. Lediglich Lastwagen ist - schon lange - die Fahrt durch die Innenstadt nicht gestattet - es sei denn, sie liefern an.

Staus, so fürchtet auch er, werden in den nächsten Monaten Alltag werden, da ja weitere Baustellen dazu kommen werden. Stau-Schwerpunkt indes ist vor allem die Isenburger Straße und deren Fortsetzung in Richtung Neu-Isenburg und Gravenbruch. Da die Schleichweg-Fahrer in Richtung Autobahn 661 vorNeu-Isenburg wollen, ballt es sich hinter der Alte-Linde-Kreuzung. Bis zur Wildhof-Kreuzung geht dann manchmal kaum noch etwas. Und an der Ampel blockieren die Autos mit Fahrtziel Autobahn jene, die nach rechts in Richtung Offenbach wollen.

Zum Straßenbau in Heusenstamm lesen Sie alle Artikel in unserem Stadtgespräch

„Warum bringt man dort nicht wieder einen grünen Pfeil an, wie er früher schon einmal dort angebracht war“, fragte gestern ein Leser unserer Zeitung. Eine Idee, der sich auch Karl-Heinz Kühnle anschließen konnte, weil damit mehr Rechtsabbieger aus dem Stau heraus kämen. Kühnle: „Ich habe diese Anregung an Hessen Mobil, Landesbehörde für den Straßenbau, weitergegeben.“

Rubriklistenbild: © Pixelio.de/Rainer Sturm

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare