Buntes Programm bei VdK-Fastnacht

Schattenseiten einer Ehe

+
Gute Stimmung herrschte beim VdK-Fastnachtsnachmittag im Saal der Vereine.

Heusenstamm - „Ich habe mich nie darum gekümmert wie du das Geld verdienst, dann brauchst du dich auch nicht darum zu sorgen wie ich es ausgebe“. Von Peter Petrat

Wenn so etwas in aller Herrgottsfrühe am Frühstückstisch fällt, dann ist hoffentlich nur Fastnacht. Und so war es denn auch: Beim Fastnachtsnachmittags des VdK-Ortsverbandes Heusenstamm im Saal der Vereine brachten Johann und Renata Hackenberg in ihrem Zwiegespräch brisante Themen aus dem Eheleben aufs Tapet und nahmen dabei kein Blatt vor den Mund. Die beiden agierten als älteres Ehepaar, das gerade aus getrennten Schlafzimmern kommt, und bei dem schon während des Frühstücks die Nerven blank liegen. So ließen die beiden keine Gelegenheit für humorvolle Seitenhiebe aus. Schattenseiten habe es in der der Ehe schließlich genug gegeben, immerhin führe man sich immer gegenseitig hinters Licht. Die schöne teure Kette, die sie auf dem Rücksitz des Autos ihres Mannes gefunden hat, Sparbemühungen und Wirtshauseskapaden sorgten für Verstimmung.

„Am Tag unserer Hochzeit hast du gesagt, du wüsstest nicht wie du ohne mich leben könntest“, stellte die Ehefrau ihren Liebsten auf die Probe. Doch der antwortete ganz ungerührt: „Jetzt weiß ich es - deutlich billiger.“ Doch wie sollte es anders sein, am Ende war die Versöhnung dann doch zum Greifen nahe.

Wehwehchen und Problemchen

Als Hausmeister konnte der VdK-Chef Friedrich Wingerter von allerlei Wehwehchen und Problemchen berichten, die er in seinem Job aus dem Leben anderer Menschen aufschnappte. Von Wucher und andere Unverschämtheiten beim Einkaufen bis hin zum leidigen Arztbesuch war alles vertreten.

Zumindest wisse er nun, warum die „Götter in Weiß“ stets mit Handschuhen operieren, nämlich damit sie keine Fingerabdrücke hinterlassen. Musikalisch untermalte Förster Bernhard Gerstner den Nachmittag und sorgte mit Schunkelrunden und dem passenden Tusch für Unterhaltung.

Spontan unterhielt auch Landtagsabgeordneter Ismail Tipi mit einer lustigen Geschichte die Gäste, bevor hoher Besuch an die Tür klopfte. Zwar in diesem Jahr ohne Prinzenpaar, ließ es sich die königliche Leibgarde nicht nehmen, vorbeizuschauen. Als „Funkekanöncher“ und „Funkemakröncher“ sangen und reimten sie für die Mitglieder des VdK. Auch dieses Jahr mischten die „Florianjünger“ Werner Konrad und Petra Klein von der Feuerwehr mit im Programm. Mit einer langen Polonaise und dem Heusenstamm-Lied fand der närrische Nachmittag dann ein gelungenes Ende.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare