Verlässlich bis 15 Uhr im Unterricht

Heusenstamm (clb) - Mit einem „verlässlichen Nachmittagsangebot“ möchte die Adolf-Reichwein-Schule (ARS) an der Leibnizstraße vom nächsten Schuljahr an wenigstens den Fünftklässlern der Förderstufe ein Angebot machen.

Schon seit längerer Zeit bemühen sich die Pädagogen der Haupt- und Realschule mit Förderstufe um die Anerkennung als Ganztagsschule. Nun wollen sie diesem Ziel zumindest ansatzweise ein wenig näher kommen. Geplant ist das Angebot als Pilotprojekt. „Die Kinder werden nicht nur betreut, sondern gefördert und gefordert, sie entwickeln verstärkt soziale und persönliche Kompetenzen“, sagt Konrektorin Doris Huber.

Von Montag bis Donnerstag werden die Kinder jeweils von 7.45 Uhr bis 15 Uhr und am Freitag bis 13 Uhr in der Schule unterrichtet. Zudem wird den Schülern von Montag bis Donnerstag ein warmes, selbst gekochtes Mittagessen angeboten. Der Schultag wird anders strukturiert als gewohnt, erläutert Simone Richter, ebenfalls Konrektorin an der ARS. So soll nicht in jeder Schulstunde ein anderes Fach angeboten werden.

Mehr Förderung und zusätzliche Ausflüge

Schwache Schüler wollen die ARS-Lehrer ebenso fördern wie besonders leistungsstarke Schüler. Verstärkt sollen neue Medien wie zum Beispiel Computer für den Unterricht genutzt werden. In den Fächern Sport und Musik planen die Pädagogen zusätzliche Angebote für die künftigen Fünftklässler. Vorgesehen ist zudem projektbezogener Unterricht. Dazu kommen regelmäßige Ausflüge, zum Beispiel in Museen oder in die Natur. Und zumindest von Montag bis Donnerstag werden die Hausaufgaben der Kinder in der Regel in der Schule erledigt.

Etwa 80 Euro im Monat sollen den Eltern für das verlässliche Nachmittagsangebot berechnet werden. Dafür könnten sich die Eltern auf feste Betreuungszeiten und ein Mittagessen für ihr Kind verlassen. Zudem sollen mit dem Geld auch zusätzliche Arbeitsmaterialien sowie Fahrkarten und Eintrittskarten finanziert werden.

Mindestens 20 Schülerinnen und Schüler müssen für diese Klasse angemeldet werden, sonst kann das Pilotprojekt nicht gestartet werden. Eltern von Kindern, die derzeit die vierte Klasse besuchen und Interesse daran haben, melden sich per E-Mail bei Doris Huber unter: d.huber@ars-heusenstamm.de.

Rubriklistenbild: © pixelio.de/ Dieter Schütz

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare