Wieder Hütten in Flammen bei Gärtnern

+
Hohe Flammen schlagen in den Himmel als die Feuerwehr an der OGV-Anlage an der Schlossstraße eintrifft. Von den Hütten sind zu dieser Zeit nur noch die hölzernen Gerippe übrig. Die Ursache des Brandes will die Polizei nun ermitteln. Auch Brandstiftung könne nicht ausgeschlossen werden, meint Stadtbrandinspektor Oliver Büchler.

Heusenstamm - Wut und Resignation mischen sich seit dem frühen Donnerstagmorgen bei den Heusenstammer Gärtnern.  Von Claudia Bechthold

Nicht das erste Feuer beim Obst- und Gartenbauverein:

Vereinshütten brennen ab

Gewankt, aber nicht gefallen

„Stück Heusenstamm verbrannt“

Vereinsheim komplett ausgebrannt

„Was soll man da noch sagen?, fragt die Vorsitzende des Obst- und Gartenbauvereins (OGV), Pia Kemmerer, angesichts der verkohlten Reste von drei Gartenhütten. Nur 14 Monate nach dem Feuer im Vereinsheim auf dem Gelände an der Schlossstraße brennt es erneut beim OGV. Und wieder wird schnell der Verdacht geäußert, dass Brandstiftung die Ursache sein könnte. Das sei jedenfalls nach dem Schadensverlauf nicht auszuschließen, meint Stadtbrandinspektor Oliver Büchler.  Es ist ein Bewohner im Hochhaus auf dem Campus-Gelände, der kurz vor halb sechs das Feuer in der Anlage nahe dem Schloss entdeckt und die Feuerwehr alarmiert. Zu dieser Zeit ist die Rauchsäule schon von der Ringstraße aus zu sehen. Drei nebeneinander liegenden Holzhäuser stehen komplett in Flammen, als die Wehr wenige Minuten später dort eintrifft.

Eine Gasflasche explodierte

Das Feuer ist schnell gelöscht. Glück haben die Brandschützer, als in einer der Hütten eine Gasflasche explodiert. Es wird niemand verletzt. Verhindern kann die Feuerwehr, dass weitere der eng nebeneinander stehenden Häuschen ein Raub der Flammen werden.

Bis alle Glutnester gefunden sind, vergeht viel Zeit. Mit Haken müssen verbrannte Reste auseinander gezogen und immer wieder gelöscht werden, um sicher zu sein, dass das Feuer nicht wieder aufflammen kann.

Schaden wird auf rund 25 000 Euro geschätzt

Nur wenige Meter entfernt stehen OGV-Mitglieder auf der noch vorhandenen Bodenplatte des früheren Vereinsheims. Nur noch mit Kopfschütteln reagieren sie auf das, was sie da sehen.

Das Feuer vom Donnerstag in Bildern:

Vereins-Hütten brennen ab

Mehr als 40 Kräfte aus Heusenstamm und Rembrücken waren an den Löscharbeiten beteiligt. Nach viereinhalb Stunden ist der Einsatz abgeschlossen.

Die Suche nach der Ursache übernimmt nun die Kriminalpolizei. An einer weiteren Hütte in der Nähe des Brandortes waren Einbruchspuren entdeckt worden. Ob es einen Zusammenhang zu dem Feuer gibt, muss geklärt werden. Den Schaden schätzt die Feuerwehr auf mindestens 25 000 Euro.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare