Die vier Heusenstammer Kandidaten kurz vor der Stunde der Entscheidung

Ich will Bürgermeister werden - Aber warum?

Heusenstamm - Vier Kandidaten wollen am morgigen Sonntag neuer Bürgermeister Heusenstamms werden. Gelegenheit, ihnen das letzte Wort zu erteilen.

Uwe Giebl (CDU), Halil Öztas (SPD), Thomas Hartmann und Hans-Peter Löw (beide parteilos) stellen sich am morgigen Sonntag zur Wahl. Sie wollen den nicht mehr antretenden Bürgermeister Peter Jakoby ablösen. In den vergangenen Wochen war das Quartett sehr präsent im Städtchen, versuchte seine programmatischen Trümpfe in Einzelgesprächen ebenso auszuspielen wie bei der Podiumsdiskussion unserer Zeitung mit hunderten Besuchern. Heute dürfen sie nochmal ran. Unterschied zu allen bisherigen Veröffentlichungen: Es gibt kein vorgegebenes Thema. Stattdessen sollten die Kandidaten den folgenden Satz ergänzen: „Ich möchte Bürgermeister für Heusenstamm werden, weil....“

UWE GIEBL: …weil ich die Fähigkeiten und Kenntnisse, aber auch die Persönlichkeit, die Überzeugungskraft und den Durchsetzungswillen für dieses Amt mitbringe! Mit Fachkompetenz, Erfahrung und Einsatzwillen sowie Herz und Verstand möchte ich meine Heimatstadt in eine gute Zukunft führen. Die gute Arbeit meines Vorgängers und der CDU Heusenstamm möchte ich gerne als Bürgermeister fortsetzen! Ich habe in den vergangenen drei Jahrzehnten ein hohes Maß an Menschenkenntnis und Verhandlungsgeschick, gerade in der Bürgernähe, aber auch in Gesprächen mit Vereinen, Unternehmen und Behörden erworben. Mir gelingt es besser, engen Kontakt zu allen Parteien herzustellen und politische Mehrheiten zu organisieren!

HALIL ÖZTAS: …weil ich gerne in meiner Heimatstadt lebe, diese aktiv gestalten und fit für nächste Generationen machen möchte. Nach Ansicht meiner Partei bin ich durch meinen Beruf als Rechtsanwalt und meine ehrenamtliche Tätigkeit als Schiedsrichter sowie durch politische Aktivitäten der idealste Kandidat, eine Stadt zu leiten und zu repräsentieren. Ich denke, dass Heusenstamm einen Wechsel benötigt. Ein frischer Wind tut gut. Künftige Herausforderungen erfordern mutige Entscheidungen. Diesen Mut habe ich. Ich möchte beweisen, dass man durch Fleiß Ziele erreichen kann. Mit mir wird Heusenstamm einen Bürgermeister haben, der schon viel erreicht hat, solide geblieben ist, Visionen hat und Wirtschafts- und Sozialkompetenz aufweist.

THOMAS HARTMANN: ...weil ich es als einmalige Herausforderung sehe, meine leitende Berufserfahrung als Diplom-Kaufmann mit meiner Leidenschaft für Heusenstamm zu kombinieren. Als Dienstleister bin ich es gewohnt, kreative Lösungen mit begrenzten Budgets zu entwickeln, was mir in der angespannten Finanzsituation der Stadt helfen wird. Für die Top-Themen Haushaltskonsolidierung, Flüchtlingspolitik, Wirtschaftsförderung, soziales Gleichgewicht aller Generationen und Vereine werde ich in Heusenstamm neue Impulse setzen, Bürger beteiligen, partei-unabhängige Offenheit pflegen. Als Repräsentant, Organisator, Moderator, Stadtentwickler und Wirtschaftsmanager stelle ich mich gerne in den Dienst meiner Heimatstadt.

HANS-PETER LÖW: …weil ich der Überzeugung bin, dass in Heusenstamm ein politischer Wandel ansteht hin zu einer nachhaltigen, sozial ausgewogenen, umweltgerechten, die Interessen aller Bürger einbeziehenden Politik. Als parteiunabhängiger Amtsinhaber habe ich Distanz zu den Mehrheitsfraktionen im Stadtparlament und werde für mehr Transparenz und Ausgewogenheit in der Haushalts- und Sozialpolitik sorgen. Ich sehe große Chancen darin, auch junge Leute besser einzubeziehen. Sie durch mehr Mitsprache für die Kommunalpolitik zu gewinnen, ist mein Ziel. Ich traue mir zu, als Bürgermeister neue Impulse zu setzen Dafür bringe ich mein berufliches Wissen, meine Erfahrung, mein Engagement und meine Überzeugung ein.

Bürgermeister und Landräte aus der Region

mcr

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare