Lukas Hartlieb steht auf Platz sieben der Grünen-Liste

„Wünsche mir umweltbewusstes Heusenstamm“

Lukas Hartlieb kandidiert für das Stadtparlament.
+
Lukas Hartlieb kandidiert für das Stadtparlament.

Immer wieder ist von Nachwuchssorgen in der Politik zu hören. In Heusenstamm kandidieren einige junge Menschen für die Kommunalwahl am 14. März. Sie werben nun um Stimmen und wollen die Zukunft der Stadt mitgestalten. In loser Reihenfolge stellen wir die jeweils jüngsten Bewerberinnen und Bewerber um einen Sitz im Stadtparlament vor: heute Lukas Hartlieb von Bündnis 90/Die Grünen.

Heusenstamm - In seinem Beruf kämpft er gegen die Politikverdrossenheit junger Bürger, in seinem Privatleben nimmt er nun aktiv am politischen Geschehen teil und bewirbt sich erstmals um ein Mandat in der Stadtverordnetenversammlung: Lukas Hartlieb steht auf Platz sieben der Liste Bündnis 90/Die Grünen. „Ich bin immer schon an Politik interessiert, aber aktiv erst seit Kurzem dabei“, erzählt der 28-Jährige. Wobei er sagen könne, dass er herzlich aufgenommen wurde und schon mittendrin im Geschehen sei.

Als Lehrer an einer Gesamtschule in Dietzenbach unterrichtet Hartlieb die Fächer Sport sowie Politik und Wirtschaft. Um seine Schüler vor allem im letztgenannten Fach bei der Stange zu halten, setzt er darauf, die Unterrichtsinhalte mit konkreten Situationen zu verknüpfen. „Ich möchte ihnen den Einfluss der Entscheidungsprozesse auf ihr tägliches Leben klar machen und schildere Situationen, etwa bei Gesetzesvorhaben, die sie selbst betreffen.“

Auch seine eigenen politischen Schwerpunkte entwickelt der Jungpolitiker teilweise nach persönlichen Erfahrungen. So plädiert der passionierte Fahrradfahrer und Vater einer Tochter im Alter von acht Monaten unter anderem für eine Verkehrswende in Heusenstamm. „Wir sollten den öffentlichen Raum für Fahrradfahrer und Fußgänger wieder ein bisschen zurückerkämpfen“, stellt er fest.

Nicht nur, dass die Fortbewegung mit dem Zweirad stellenweise regelrecht gefährlich sei. Auch der Fußgänger habe es nicht leicht, seien doch die Gehwege oft zugeparkt. Hartlieb moniert: „Gerade mit einem Kinderwagen ist kaum ein Durchkommen, man muss oft auf die Straße ausweichen.“

Vor etwas mehr als acht Jahren ist Lukas Hartlieb, damals noch als Student, gemeinsam mit seiner Frau nach Heusenstamm gezogen. Aufgewachsen ist er im Taunus. Die Begeisterung für den neuen Heimatort hat ihn sofort erfasst. „Ich habe mich auf Anhieb in die Stadt mit ihrem schönen Schloss, den tollen Einkaufsmöglichkeiten und guten Joggingstrecken verliebt.“

Heusenstamm sei inzwischen zum Lebensmittelpunkt geworden, in dem er gut vernetzt sei, erzählt der junge Familienvater. Habe er doch bereits als frisch Zugezogener Anschluss gefunden, etwa als Handballspieler in der Herrenmannschaft der HSG Obertshausen Heusenstamm, für die er mittlerweile auch die D-Jugend trainiert.

Seit etwa eineinhalb Jahren ist Lukas Hartlieb Mitglied der Grünen. „Dort habe ich die größten Überschneidungen mit meinen Vorstellungen und den für mich richtigen Fokus gefunden“, sagt er.

Entsprechend rückt er neben den verkehrspolitischen Entwicklungen die Themen Klimawandel und Umweltschutz in den Fokus. „Da muss viel mehr geschehen“, betont Hartlieb. Zumal die Politik die Bemühungen der Fridays for Future-Bewegung nicht ernst genommen habe. „Warum werden Klimawandel und Zerstörung der Umwelt auch auf lokalpolitischer Ebene nicht angemessen bekämpft?“, fragt der Mandatsbewerber und betont: „Ich wünsche mir ein umweltbewusstes Heusenstamm.“ Verschrieben hat er sich ebenso der Frage nach der sozialen Gerechtigkeit und fordert konkret, auch im Wohnungsbau tätig zu werden.

Grundsätzlich habe die Stadt in den vergangenen Jahren Fahrt aufgenommen, stellt Lukas Hartlieb fest. Viele junge Familien seien zugezogen und prägten Heusenstamm spürbar mit. „Nur gemeinsam lässt sich etwas verändern“, folgert der Grünen-Politiker entsprechend. Dabei werde er sich auf jeden Fall einbringen, egal wie die Wahl ausgeht. (Von Barbara Scholze)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare