Zweieinhalb mal um den Globus geradelt

Heusenstamms Stadtradel-Organisatoren freuen sich über Rekord

Auf ein ereignisreiches Jahr blickt die Stadt Heusenstamm zurück. Dabei erinnert die Stadtverwaltung nun auch an die jüngste Ausgabe der Aktion „Stadtradeln“ des Klima-Bündnisses, an der auch zahlreiche Heusenstammer im vergangenen Herbst teilgenommen haben. Zusammen waren die Teams aus der Schlossstadt 102 232 Kilometer und damit rund zweieinhalb mal um die Erde geradelt, teilen die Organisatoren mit.

Heusenstamm – So heißt es im aktuellen Newsletter des Klima-Bündnisses: „Radeln in der Corona-Krise beliebter denn je – Weltgrößte Fahrradkampagne Stadtradeln endet mit Rekordergebnis“. So haben bundesweit rund eine halbe Million Teilnehmer aus 1 482 Kommunen mitgemacht. Zwischen Mai und Oktober legten sie 115 Millionen Kilometer zurück und vermieden damit knapp 17 000 Tonnen Kohlendioxid im Vergleich zur Autofahrt.

In der Schossstadt traten im Aktionszeitraum zwischen 30. August und 19. September insgesamt 658 Teilnehmer in 18 Teams in die Pedale. Mit dabei waren unter anderem die Naturengel, eine große Gruppe von Schülern und Lehrkräften des Adolf-Reichwein-Gymnasiums, der Freundeskreis Partnerstädte, die Evangelische Kirche sowie politische Parteien. Nach dem virtuellen Startschuss am Sonntag, 30. August, wurde 21 Tage lang gestrampelt. Jeder Teilnehmer buchte die täglich gefahrenen Kilometer in das System ein und konnte sehen, welche Strecken die Mitstreiter geschafft hatten.

Die meisten geradelten Kilometer erreichten dabei die Aktiven des Adolf-Reichwein-Gymnasiums, die mit 64 718 Kilometern mehr als die Hälfte des Gesamtergebnisses erstrampelten. Platz zwei der Team-Wertung ging an die Heusenstammer Grünen mit 5 718 Kilometern, dicht gefolgt vom Freundeskreis Partnerstädte Heusenstamm, der mit 5 602 Kilometern auf Platz drei landete.

Da es bei dem alljährlichen Wettbewerb auch um Spaß geht, bleibe besonders die gemeinsame Radtour am letzten Tag der Stadtradel-Wochen in Erinnerung, heißt es aus dem Rathaus. Der Allgemeine Deutsche Fahrradclub (ADFC), vertreten durch Stefan Jahnke, hatte dazu eine Route ausgearbeitet. Mit Abstand war die Gruppe am Heusenstammer Schloss gestartet und über Offenbach-Bieber, Richtung Mühlheim und von dort wieder zurück in die Schlossstadt geradelt.

Über den großen Zuspruch freut sich auch Heusenstamms Erster Stadtrat Uwe Michael Hajdu: „Viele Menschen haben im Zuge der Pandemie ihren Alltag neu strukturieren müssen und dabei das Fahrrad für sich entdeckt. Das kann gerne so weitergehen.“ (thh)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare