Ergebnis per Mail

Privates Corona-Testcenter in Langen: Ein 22-Jähriger ist der Chef

Mund auf, Stäbchen rein: Bennedict Hanel betreibt das neue Testcenter auf der Bahnstraße.
+
Mund auf, Stäbchen rein: Bennedict Hanel betreibt das neue Testcenter auf der Bahnstraße.

Auch in Langen gibt es nun ein privates Corona-Testcenter: Der 22-jährige Bennedict Hanel hat die Einrichtung in der Bahnstraße 34 eröffnet.

Langen – Das Schönste an seiner neuen Aufgabe ist für Bennedict Hanel die Erleichterung. Wenn sich nach rund 20 Minuten der Teststreifen verfärbt und „negativ“ anzeigt, kann der 22-Jährige – auch hinter der Maske – die Freude in den Augen seiner Kunden gut erkennen. „Viele haben echt Panik und sind dann wirklich glücklich“, berichtet Hanel.

Der junge Langener hat kürzlich in der Bahnstraße 34 ein privates Corona-Testcenter eröffnet und dort mittlerweile schon mehr als 200 Rachenabstriche vorgenommen. Den Raum stellte ihm sein Vater Dr. Patrick Hanel zur Verfügung, der im selben Gebäude eine Zahnarztpraxis betreibt. Da Hanel junior vor dem Studium beim Papa eine Ausbildung zum zahnmedizinischen Fachangestellten absolviert hat, zählt er zum „medizinischen Fachpersonal“ und darf die Corona-Tests selbst durchführen. Dass er über die nötigen Kenntnisse verfügt, ließ er sich noch einmal vom Mörfelder Allgemeinmediziner Dr. Kurt Geiß zertifizieren, der, ebenso wie Patrick Hanel, als „Aufsichtsperson“ beim neuen Testcenter mit im Boot ist.

Corona-Testcenter in Langen: Frankfurter Flughafen kein Vorbild

Die Idee für das Angebot kam Bennedict Hanel schon im vergangenen Jahr, als er mehrmals mit der Familie nach Spanien flog. Das Testcenter am Frankfurter Flughafen beschreibt er als „Vollkatastrophe“. Sowohl die Wartezeiten („fünf Stunden aufwärts“) als auch die Hygienebedingungen störten ihn. Einmal habe er etwa eine Angestellte beobachtet, die fünf Personen nacheinander testete, aber kein einziges Mal ihre Einweghandschuhe wechselte. „Da habe ich mir gedacht: Das kann man besser machen“, erzählt Hanel.

Gesagt, getan. Ab sofort haben symptomlose Personen die Möglichkeit, sich in der Bahnstraße kostenpflichtig testen lassen. Mit den schlechten Erfahrungen aus Frankfurt im Hinterkopf setzt Hanel in seinem Testcenter vor allem auf Sauberkeit und Schnelligkeit. Zusammen mit seinem Vater entwickelte er eigens ein Computerprogramm, das den Personalausweis scannt und die Daten schnell erfasst. „Ziel ist, dass die Leute reinkommen, möglichst nichts anfassen, die Personalien aufgenommen werden, Stäbchen rein und wieder raus“, betont Hanel. Beim Antigen-Schnelltest, der 40 Euro kostet, erhalten die Besucher das Ergebnis entweder vor Ort als gedrucktes Zertifikat oder per E-Mail. Beim PCR-Test, der etwas genauer ist und daher mit 95 Euro zu Buche schlägt, erhalten die Klienten einen QR-Code, mit dem sie das Zertifikat circa 24 bis 48 Stunden später herunterladen können.

Urlaubssaison kommt: Corona-Testcenter in Langen ist gefragt

Geschäftsreisende gehören ebenso zu Hanels Kundschaft wie Leute, die Kontaktpersonen zweiten Grades eines Corona-Infizierten sind und auf Nummer sicher gehen wollen, dass das Virus nicht bis zu ihnen vorgedrungen ist. Und auch die nächste Urlaubssaison wirft bereits ihre Schatten voraus: Kurz vor den Osterferien seien bereits viele Termine an Reisende vergeben, erklärt Hanel. In Firmen nimmt der Testcenter-Chef ebenfalls Abstriche. Das Langener IT-Unternehmen Abass gehört etwa zu seinen Kunden und bietet all seinen Mitarbeitern die Möglichkeit, sich einmal die Woche von Hanel testen zu lassen.

Unterstützung bekommt er bei seiner Arbeit von den Angestellten der Zahnarztpraxis sowie einer Aushilfskraft. Der Jung-Unternehmer hofft, bald auch die kostenlosen Corona-Schnelltests vornehmen zu dürfen, die seit Dienstag jedem Hessen einmal pro Woche zustehen. Beim Kreis-Gesundheitsamt hat er bereits um eine sogenannte „offizielle Beauftragung“ gebeten. Sobald diese vorliegt, dürfte Hanel die Tests über die Kassenärztliche Vereinigung abrechnen. Er geht davon aus, dass das nächste Woche der Fall ist.

Langfristig möchte Hanel übrigens noch ein Studium der Zahnmedizin dranhängen und irgendwann die Praxis seines Vaters übernehmen. Das Corona-Testcenter wird es dann hoffentlich nicht mehr brauchen. (Manuel Schubert)

Termin vereinbaren

Wer sich in der Bahnstraße 34 testen lassen möchte, sollte vorab einen Termin unter 0157 38333422 oder per E-Mail an info@testcenter-langen.de vereinbaren. Das Testcenter Langen ist Montag bis Freitag von 9.30 bis 12.30 Uhr sowie Montag Donnerstag von 15 bis 18 Uhr geöffnet. Außerhalb der regulären Zeiten können zudem – auch samstags und sonntags – individuelle Termine vereinbart werden.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare