Außergewöhnlicher Einkaufsführer

Einfach „Typisch Langen“

+
Viel mehr als eine Auflistung von Branchen und Adressen: Der Einkaufsführer „Typisch Langen“ überzeugt durch künstlerische Fotos.

Langen - Lust auf Shopping machen will ein außergewöhnlicher Einkaufsführer, den die Stadt, der Gewerbeverein und Langener Geschäftsleute jetzt passend zum Langener Markt aufgelegt haben. Von Markus Schaible

Er basiert auf den Fotografien von Olaf Hermann, die bereits bei einer Ausstellung unter dem Titel „Typisch Langen“ zu sehen waren. Und so lautet deshalb auch der Titel eines neuen Einkaufsführers, der am verkaufsoffenen Sonntag, 2. September, kostenlos am Stand der Stadtverwaltung (auf der Bahnstraße in Höhe des Pavillons der Koordinationsstelle Jugendarbeit, Hausnummer 42 b) zu haben ist. Nach dem Langener Markt liegt er im Rathaus und vielen Langener Geschäften zum Mitnehmen aus. Das handliche Heftchen im Postkartenformat präsentiert in seiner ersten Ausgabe 23 farbige Porträts von Händlern, Gastronomen und Unternehmern, die der Langener Fotograf Olaf Hermann in ihrem Arbeitsalltag abgelichtet hat. Er hat sich dabei intensiv mit den Branchen und den Menschen hinter dem Verkaufstresen auseinandergesetzt (siehe Zitat). Mit dabei sind unter anderen Tobias Breidert (Metzgerei Breidert), Stephan Gräbener (Der Buchladen), Sebastian und Ralf Hafner (Fisch-Rath), Bruno Ugazio (Lichtburg Cinema) und Margarete Rölz (Weltladen Langen). Jede Doppelseite verrät den Namen, die Anschrift und die Kontaktdaten des Akteurs, der nebenan abgebildet ist.

Die „Typisch“-Bilder sind ein Gemeinschaftsprojekt von Hermann und der städtischen Wirtschaftsförderung. Der 51-jährige Bildermacher mit einem Faible für die Stadtentwicklung und das Marketing wollte auf den Bildern vor allem die Persönlichkeiten der Menschen wirken lassen und das zeigen, was Langens Geschäftswelt ausmacht: feine Läden, kreative Gastronomiekonzepte, Fachhandel und Service. Seine Werke hatte Hermann im Frühjahr zur Ausstellungsreihe „Langener Salon“ vorgestellt. Von März bis April lockten die Konterfeis zahlreiche Besucher in die Übergangsgalerie im ehemaligen Einkaufszentrum Oberlinden am Farnweg. Demnächst werden sie den Porträtierten überreicht und sollen künftig die Ladengeschäfte zieren.

Power-Shopping am Black Friday in den USA: Der Zoll ist das Limit

Joachim Kolbe, Leiter der Wirtschaftsförderung, sagt: „In Langen gibt es richtig gute Einzelhandelsgeschäfte und Handwerksunternehmen, Restaurants und Cafés.“ Zuverlässigkeit, Vertrauen, Nähe und Esprit zeichne die örtliche Geschäftswelt aus. Für die Händler seien ihre Kunden viel mehr als eine Zeichenfolge in einer Adress-Datenbank. „Mit der Typisch-Broschüre möchten wir nützliche Tipps geben, das ganz Besondere in Langen zu entdecken“, erklärt Kolbe. Nach seinen Worten sollen sich Kunden „überraschen und überzeugen lassen“, was der Langener Einzelhandel alles zu bieten hat – gerne mit dem schicken Heftchen als Wegweiser und Ideengeber. Und damit den Flaneuren auf der Bahnstraße die Inspiration nicht ausgeht, sei eine zweite Ausgabe mit weiteren Porträts von Olaf Hermann bereits in Planung. (ble)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare