Babys der Woche

Die Baby-Bilder der Woche aus der Asklepios-Klinik in Langen
1 von 5
Ein Schläfchen macht Aliyah Malea, die Tochter von Janin und Romano Dupuis aus Langen. Bei der Geburt am Freitag, 27. August, um 2.46 Uhr notierte die Hebamme: 3150 Gramm schwer, 50 Zentimeter groß.
Die Baby-Bilder der Woche aus der Asklepios-Klinik in Langen
2 von 5
Ein Sonntagskind ist Jessica, die Tochter von Tatjana und Juri Machold aus Langen. Geboren wurde sie am 29. August um 7.21 Uhr in der Asklepios Klinik. Bei ihrem ersten Schrei war Jessica 3730 Gramm schwer und exakt einen halben Meter groß.
Die Baby-Bilder der Woche aus der Asklepios-Klinik in Langen
3 von 5
Familienzuwachs im Hause Klose in Egelsbach: Arne ist der jüngste Spross, über dessen Geburt sich Mama Anke, Papa Andrzej und die zweijährige Schwester Anika freuen. Bei der Geburt am Freitag, 27. September, um 6.31 Uhr war Arne 55 Zentimeter groß und brachte 4250 Gramm auf die Waage.
Die Baby-Bilder der Woche aus der Asklepios-Klinik in Langen
4 von 5
Hurra, ich bin da scheint Alexander beim Fototermin signalisieren zu wollen. Der Sohn von Sabine und Christian Dexheimer aus Langen kam am Sonntag, 29. August, um 1.36 Uhr zur Welt – 3250 Gramm schwer, 51 Zentimeter groß.
Die Baby-Bilder der Woche aus der Asklepios-Klinik in Langen
5 von 5
Am ersten Tag im September feiert Antonella künftig ihren Geburtstag. Über das Schwesterchen freut sich mit den Eltern Katherine und Juan-Antonio Rodrigues Villafuerte auch die vierjährige Janella. Die Langener Neubürgerin erblickte am Mittwoch um 14.19 Uhr das Licht der Welt, dabei war sie 2810 Gramm schwer und 47 Zentimeter groß.

Jeden Samstag präsentieren wir die Fotos der Babys der Woche, die in der Asklepios-Klinik zur Welt gekommen sind. Das sind die Bilder der Woche 35 2010. 

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion