1. Startseite
  2. Region
  3. Langen

Blick zurück in bester Laune

Erstellt:

Von: Holger Borchard

Kommentare

Das gab es so sicher noch nicht: Vier DSL-Schulleiter versammelten sich zu Ehren des Fördervereins auf der Bühne (von links): die amtierende Schulleiterin Nicole Ott und ihre Vorgänger Bernhard Zotz, Heidi Höreth-Müller und Detlef Voigt.   J Foto: Strohfeldt
Das gab es so sicher noch nicht: Vier DSL-Schulleiter versammelten sich zu Ehren des Fördervereins auf der Bühne (von links): die amtierende Schulleiterin Nicole Ott und ihre Vorgänger Bernhard Zotz, Heidi Höreth-Müller und Detlef Voigt. © Strohfeldt

Langen - Stolze 25 Jahre sind voll: Seit Mai 1993 unterstützt der von einigen Eltern gegründete Förderverein mit seinen heute circa 500 Mitgliedern die Dreieichschule Langen (DSL) mit personellen und finanziellen Mitteln, um Projekte und Aktivitäten, für die von öffentlicher Seite keine Mittel zur Verfügung gestellt werden, realisieren zu können.

.

Der Anlass ist würdig, der Musikpavillon der Schule mit 100 geladenen Gästen bestens besetzt. Der damalige Schuldirektor Detlef Voigt, der Initiator der Vereinsgründung war, ist ebenso Ehrengast dieses besonderen Abends wie seine Nachfolger Bernhard Zotz, Heidi Höreth-Müller und die seit Sommer amtierende Rektorin Nicole Ott.

Vier DSL-Schulleiter gemeinsam auf der Bühne – auch für die Beteiligten ist das ein Ereignis und emotionaler Moment. „Seit der Gründung hat der Verein zu so vielen positiven Entwicklungen beigetragen“, stellt Voigt fest. „Ich kann nur staunen und bin sicher, dass dies auch weitergeht – zum Wohle der Schule und ihrer Schüler!“ Auch alle seit der Gründung amtierenden Vorsitzenden des Fördervereins sind bei der Feier anwesend und nutzen den Anlass zum Austausch von Erfahrungen und Anekdoten rund um die 25-jährige Geschichte des Freundeskreises.

Der Festabend, auf den die Organisatoren mehr als ein halbes Jahr hingearbeitet haben, findet im entsprechenden Ambiente statt – Kinder und Mitarbeiter der Schul- und Mittagsbetreuung, deren Träger der Förderverein ist, haben den Musiksaal dekoriert. Das findet allgemeinen Anklang – so schön kannte man den Raum noch nie. Die Schul- und Mittagsbetreuung ermöglicht für rund 100 Kinder der Jahrgänge fünf und sechs eine Betreuung nach Unterrichtsschluss bis 15.15 Uhr. Auch die Hausaufgaben können in dieser Zeit unter Aufsicht fertiggestellt werden. Zugleich sollen Beschäftigungen wie Basteln, Backen und gemeinsames Spielen nicht zu kurz kommen.

Zur Eröffnung des festlichen Rahmenprogramms begrüßte der amtierende Fördervereins-Vorsitzende Rolf Krauß die Gäste, gefolgt von einer Ansprache der Schulleiterin Nicole Ott und weiterer Reden ihrer Vorgänger. Die Moderation des Abends obliegt dem bekannten Entertainment-Multitalent Thommi Baake, selbst DSL-Schüler bis 1983. Er nutzt den Abend grandios, um sich und die anwesenden Lehrer auf die eine oder andere Zeitreise mitzunehmen – sehr zum Vergnügen der übrigen Gäste.

Viele kleine und große Geschichten in Erinnerung an eigene Schulerlebnisse und launige Wortwechsel zwischen Lehrern und Schülern von einst und heute geben dem lebendigen Abend eine sehr persönliche Note. Beim so lustig wie lebendig gestalteten DSL-/Langen-Quiz kullern die Lachtränen – nicht zuletzt beim Anblick der fantasievollen Preise für die Kandidaten, wie etwa Creme-Proben.

Der von Baake moderierte Lehrfilm für Schulen und Schüler aus den 1970er Jahren mit dem spannenden Titel „Udo bekommt einen neuen Anorak“ samt nachfolgender Filmkritik sorgt für die nächsten Zwerchfell-Attacken und demonstriert, wie Schule sich auch methodisch gewandelt hat. Zu guter Letzt sind es Gesangseinlagen wie „Ein Kettenlied“ oder eigenwillige und fantasievolle Eigeninterpretationen und Textgestaltungen von Oldies wie „Griechischer Wein“, „Country Roads“ und „No milk today“ nebst artistischen Einlagen auf dem Tisch der Ehrengäste, die bis zu später Stunde die Stimmung hochhalten.

Für die musikalische Begleitung des Abends zeichnet das Saxofon-Quartett The Four Dukes unter Leitung des ehemaligen Schülers und heutigen Musikschul-Lehrers Alexander Hanke verantwortlich. Gekonnte Interpretationen von Gershwin, Duke Ellington, den Bee Gees und anderen Künstlern begeisterten. Dank des Wirkens der „DSL Sounds + Lights“ unter Leitung von Dr. Boris Leu und Schülern stehen sämtliche Akteure des Abends stets im Rampenlicht. Schüler von „Dreieichschul TV“ dokumentieren unter Regie ihres Lehrers Stefan Huth den kompletten Jubiläumsabend und interviewen zahlreiche Gäste.

„Großartig, dass wir so herrlich miteinander feiern konnten, ein tolles Fest“ – so das einhellige Fazit aller Anwesenden. Und der Ausblick darf erlaubt sein: „Hoffentlich bald wieder – spätestens aber zum 50-jährigen Bestehen des Fördervereins.“ (hob)

Auch interessant

Kommentare