DVD „Blue Wave Lounge“

Entspannen zum Schutz der Erde

+
Mit seiner Unterwasserkamera macht der Pro7-Moderator Michael Marx viele Tauchgänge. Daraus ist jetzt ein Film entstanden, mit dem der gebürtige Langener den Weltladen unterstützt.

Langen - Tauchen und Musik machen sind zwei große Leidenschaften von Pro7-Moderator Michael Marx. Jetzt vereint der gebürtige Langener seine chilligen Kompositionen mit eigenen Unterwasseraufnahmen in der DVD „Blue Wave Lounge“.

„30 Meter tief unten im blauen Meer kannst du genauso gut abschalten wie bei Chill-Musik. Warum also nicht beides kombinieren?“, sagt der Fernsehjournalist zu seiner Idee. Und die möchte er in seiner alten Heimatstadt Langen für den Weltladen in den Dienst der guten Sache stellen.

Seit zwölf Jahren taucht Nachrichten-Moderator Michael Marx in den Meeren dieser Welt von Papua-Neuguinea, Indonesien, den Malediven bis nach Galapagos. Unter Wasser hat der TV-Journalist immer seine Filmkamera dabei. Bei fast 500 Tauchgängen kamen ihm schon viele faszinierende und ungewöhnliche Tiere vor die Linse. „Es ist schon atemberaubend, wenn ein tonnenschwerer Manta mit fünf Metern Spannweite scheinbar schwerelos wie ein Ufo nur Zentimeter über deinem Kopf schwebt“, erinnert sich der 46-Jährige an Begegnungen mit dem „Teufelsrochen“. Doch auch die kleinen Meeresbewohner haben es ihm angetan, die oft ungewöhnliche Überlebensstrategien entwickeln: „Knallkrebse wohnen zusammen mit einem kleinen Fisch in einer Erdloch-WG. Die Krebse können super buddeln, während der Fisch mit seinen scharfen Augen nach Feinden Ausschau hält. Eine perfekte Gemeinschaft.“

Doch für den Journalisten ist auch klar: „Die Welt da unten ist einzigartig und für uns ist diese riesige, blaue Lunge als Sauerstoffspender überlebenswichtig. Trotzdem behandeln wir sie wie eine Müllhalde.“ Mit seiner Musik-DVD möchte er deswegen auch für den Schutz der Unterwasserwelt werben. Nicht mit dem erhobenen Zeigefinger, sondern durch die Schönheit der Riffe.

Die Musik zum Film hat Marx, einst auch freier Mitarbeiter unserer Zeitung, in den vergangenen zwei Jahren komponiert. Schon als kleiner Junge hatte er in Langen erste Bekanntschaft mit einer Orgel gemacht, später im Kirchenchor von Albertus Magnus gesungen und sein Studium zum Teil mit Tanzmusik finanziert. Auf „Blue Wave Lounge“ sorgt nun seine Loungemusik für die Klangkulisse der Meeresbewohner. „Einfach zum Entspannen für Augen und Ohren.“

Als Wahl-Berliner hat Michael Marx den Kontakt zur Sterzbachstadt nicht verloren, in der er 28 Jahre lang wohnte. Schließlich leben hier noch Familie und Freunde, die er heute immer wieder gern besucht. So entstand auch die Idee, mit „Blue Wave Lounge“ die Projekte des Weltladens zu unterstützen. Von jeder DVD, die der Langener Weltladen in der Friedrichstraße verkauft, sind künftig fünf Euro für den guten Zweck. Auch von einer zweiten DVD geht ein Teil der Einnahmen an die Einrichtung (siehe Kasten).

„Manche Mitarbeiter aus dem Weltladen kenne ich schon seit meiner Jugendzeit. Sie engagieren sich seit Jahrzehnten durch den Verkauf von fair gehandelten Produkten für nachhaltige Hilfe für Menschen in Entwicklungsländern. Hoffentlich kommt so noch der ein oder andere Euro dazu“, hofft Michael Marx, denn: „Auch steter Tropfen höhlt schließlich den Stein.“ Weitere Informationen: www.blue-wave-lounge.de.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare