„Das Beste draus machen“

Ebbelwoifest dehaam: Programm für zweite Auflage steht

Die Holzstelen fürs „Ebbelwoifest-Memorial“ am Leuschner-Platz hat Sabine Muth in Handarbeit bemalt.
+
Die Holzstelen fürs „Ebbelwoifest-Memorial“ am Leuschner-Platz hat Sabine Muth in Handarbeit bemalt.

Zum zweiten Mal macht die Corona-Pandemie dem üblichen Langener Ebbelwoifest einen Strich durch die Rechnung. Aber der Verkehrs- und Verschönerungsverein (VVV) lässt sich nicht lumpen und hat erneut ein digitales „Ebbelwoifest dehaam“ geplant, das am Festwochenende (18. bis 21. Juni) steigt. Dafür hat der Heimatverein unter anderem eine Schnitzeljagd mit Lerneffekt, ein digitales „Stöffche-Festival“ und nostalgische Rückblicke organisiert – und eine Neuauflage des „Babbe-Bembels“ für die Fenster.

Langen – „Die Sehnsucht nach Begegnung und Geselligkeit ist groß, aber mit den aktuellen Vorgaben von Bund und Land und zur Sicherheit aller Besucher war auch in diesem Jahr leider nicht an ein Brunnenfest in der Altstadt zu denken“, erklärt VVV-Schriftführer Chris Muth. „Jetzt machen wir das Beste aus der Situation und möchten allen Fans eine Portion Ebbelwoifest-Gefühl nach Hause liefern, um die Tradition am Laufen zu halten.“

Los geht es am Freitag, 18. Juni, wenn Brunnenwirt Heinz-Georg Sehring um 18 Uhr eine digitale Eröffnungsrede hält. Am gleichen Abend heizt DJ Geri mit heißen Beats ein: Von 20.15 Uhr bis 22 Uhr sendet das VVV-Streaming-Team „Live aus der Piratenbucht“. Wer sich die Zeit dazwischen vertreiben möchte, kann bei der digitalen Schnitzeljagd Fragen rund um Langens Geschichte beantworten. Für den Spaß braucht man die App „Actionbound“ und einen QR-Code, der in der Ebbelwoifest-Zeitung und auf der Webseite des VVV zu finden ist.

Erinnerungswand mit persönlichen Andenken an vergangene Feste

Nostalgisch wird es am Wilhelm-Leuschner-Platz: Hier hat das VVV-Team hölzerne Stelen aufgestellt, an denen alle Langenerinnen und Langener Erinnerungen und Andenken vergangener Festtage in Form von Fotos, gemalten Bildern, Gedichten oder Texten befestigen können. Entstehen soll ein temporäres Memorial, das Lust auf die kommenden Jahre macht.

Am Samstag, 19. Juni, ab 15 Uhr erklärt Sehring, wie und warum man mit Ebbelwoi „gedaaft“ wird und was man machen muss, um zu Königs- und Prinzenwürde zu gelangen. Den Ausklang findet der Tag mit einem „Stöffche-Festival“ mit Musik, das live ab 20.15 Uhr übertragen wird. Zusätzlich gibt es ein interaktives Ebbelwoi-Quiz und historische Festclips. Schoppe-Experten kommen beim „Ebbelwoi-Tasting“ zu Wort. Ein passendes Paket „für dehaam“ gibt es vorab zu kaufen (25 Euro, Bestellung an info@vvv-langen.de).

Der Sonntag, 20. Juni, startet mit einem ökumenischen Online-Gottesdienst um 10 Uhr. Um 15 Uhr folgt ein Live-Streaming zur Krönung des Ebbelwoikönigs und die Siegerehrung der Ebbelwoistaffel (ohne Publikum) aus der Altstadt. Am Montag, 21. Juni, gibt es gleich vier Lesungen von Alf Leue, Carla Wolf, Peter Holle und Frank Oppermann. Das Finale gibt Brunnenwirt Sehring mit einem Gedicht zum Schmunzeln.

Infos und Programm

gibt es im Internet auf oder den Social Media-Kanälen (Facebook: @VVVLangen, Instagram: @vvv_langen und Youtube: VVV 1877 Langen e.V.)

Geht es nach dem VVV, verkörpert das „Ebbelwoifest dehaam“ neben der guten Laune diesmal vor allem Zuversicht. „Hoffentlich zum letzten Mal feiern wir daheim im kleinen Rahmen“, meint Chris Muth. Gewünscht habe sich das der Verein selbstredend anders. „Die Vorfreude auf das kommende Jahr mit einem Ebbelwoifest vor Ort ist riesig und treibt alle an, die sich für die Interimslösung ins Zeug gelegt haben. Damit möchten wir ganz Langen anstecken und auch neu Zugezogenen vermitteln, das unser Ebbelwoifest ein geliebtes Kulturgut ist und die ganze Stadt zusammenbringt.“ Möglich sei das allerdings nur durch die engagierten ehrenamtlichen Helfer – deshalb freut sich der VVV über neue aktive oder passive Mitglieder.  (jrd)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare