Online in der S-Bahn

Funkloch zwischen Langen und Egelsbach soll beseitigt werden

Langen/Egelsbach - In einer Gesellschaft, die immer und überall online sein möchte, sind Funklöcher unerwünscht. Wer mit dem Zug zwischen Langen und Egelsbach unterwegs ist und sein mobiles Gerät bedient, kann aber ein Lied davon singen.

Der Funkabriss kommt wie aus heiterem Himmel und unterbricht die Kommunikation oder den Datenempfang.  Doch das soll bald ein Ende haben: Die Bahn AG stellt eigens einen 31 Meter hohen Funkmast auf. Errichtet wird er an der Ostseite der Gleise unmittelbar nördlich des Leukertswegs, der dort die Bahnstrecke in Richtung Wohnsiedlung Loh unterquert.

Die Arbeiten haben bereits Anfang dieser Woche begonnen und dauern etwa 14 Tage. Nach Angaben von Erstem Stadtrat Stefan Löbig laufen sie in Absprache mit der Unteren Naturschutzbehörde. Das Grundstück ist derzeit mit Brombeeren bewachsen. Um die Baustelle einrichten zu können, muss der Schmalewiesengraben am Leukertsweg vorübergehend verrohrt und mit Schotter überdeckt werden. Nur so ist es möglich, einen Kran aufzustellen. Später wird der Graben wieder geöffnet. Laut Löbig handelt es sich bei dem Funkmast nicht um einen massiven Koloss, sondern um einen eher schmalen Turm aus Stahl. (ble)

Bahn will zusätzliche Milliarde in Züge investieren

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare