Verein bittet Bevölkerung um Mithilfe

Diebe machen Imkern das Leben schwer

+

Langen - Der Bienenzuchtverein schlägt Alarm: Unbekannte stehlen nicht nur ihre Völker, sondern auch gleich die Geräte der Imker. Nun hofft der Verein auf die Hilfe wachsamer Bürger. Von Markus Schaible

„Der Diebstahl von Bienenstöcken kommt immer mal wieder vor“, weiß Verena Jakel, die Vorsitzende des Bienenzuchtvereins Langen und Umgebung. Allerdings geschehen sie meist zu Beginn des Frühlings vor der eigentlichen Bienensaison. „Diebstähle im Spätsommer sind dagegen eher ungewöhnlich.“

Doch genau damit müssen sich derzeit die Langener Imker herumschlagen. Seit Juli seien mehrere Bienenstände von Dieben heimgesucht worden. „Sie haben die kompletten Völker mitgenommen, aber auch das Zubehör, von der Schleuder bis zum Stockmeißel“, berichtet Jakel. Teilweise seien dabei sogar verschlossene Gartenhütten aufgebrochen worden. Die Stöcke sind allerdings leichter zu stehlen, da sie normalerweise ungesichert in der freien Natur stehen. Allerdings dürfte der Dieb oder die Bande über Erfahrung mit den Insekten verfügen.

„Wir sind sehr beunruhigt, da wir in diesem Frühjahr im Rahmen der Aktion ,Miete dir ein Bienenvolk‘ 30 neue Imker betreut und für jeden Neuling ein Jungvolk aufgebaut haben. Dies ist sowohl für unsere Natur als auch den Verein ein großer Gewinn. Und es wäre tragisch, wenn dieser Erfolg durch rücksichtslose Zeitgenossen gefährdet würde“, sagt die Vorsitzende.

Die Diebstähle ereignen sich im Langener Außenbereich, zum einen nördlich der Bebauung Richtung Sprendlingen, zum anderen nahe der Feuerwache an der Darmstädter Straße. „Offensichtlich wurden die Bienenvölker und Gegenstände zumeist ohne Auto abtransportiert“, weiß Jakel. „Bei einem Diebstahl wurde ein Transportanhänger fürs Fahrrad benutzt.“ Auf diesem soll das Volk zunächst einige Tage am Straßenrand „zwischengelagert“ worden sein. Als der Diebstahl vom Besitzer bemerkt wurde, war der Anhänger aber verschwunden.

Top 10 - Die Haupstädte der Langfinger

Top 10 - Die Hauptstädte der Langfinger

„Ein Imker wurde mehrfach heimgesucht, bis der Dieb alles abgeholt hatte, was ihm offensichtlich noch fehlte“, berichtet Jakel. „Daher gehen wir von einer geringen Transportkapazität aus.“ Auch der Vorsitzende des Nachbarvereins in Dreieich, Norbert Zankel, berichte von einer ungewöhnlichen Häufung von Bienendiebstählen.

Der Bienenzuchtverein hofft nun auf die Mithilfe der Bevölkerung. Wer etwas Ungewöhnliches in der Nähe von Bienenstöcken sehe oder sonst verdächtige Beobachtungen mache, sollte sich entweder direkt an die Langener Polizei, 06103/90300, oder an den Vereinsvorstand wenden. Verena Jakel ist unter 06103/2702836, ihr Stellvertreter Josef Lindenau unter 0172/6421342 zu erreichen. Kontaktiert werden kann der Verein auch per E-Mail: vorstand@langener-imker.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare