Fünf „Eigeplackte“ zu echten Langenern gemacht

Die Ebbelwoi-Daaf in Bildern

+
Ebbler Marsch über das Haupt – Uwe Daneke ist nunmehr echter Langener.

Langen - Fünf Langener, die sich um die Stadt verdient gemacht haben, allerdings nicht hier geboren sind, wurden durch die diesjährige Daaf zu echten Langenern ernannt.

Hätte er mal mehr vom Stöffche aus dem Taufbembel abgetrunken: Bernhard Knerrs feuchtfröhlicher Moment...  

Die Namen der Auserwählten waren erstmals bereits zehn Tage vor dem 45. Ebbelwoifest bekannt gegeben worden – 44 Mal zuvor wäre das unvorstellbar gewesen, aber nun soll das so beibehalten werden. Den Ebbelwoi-Schwall über sich ergehen ließen Ursula „Uschi“ Mardeck, Uwe Daneke, Bernhard Knerr, der katholische Pfarrer Ulrich Neff und Thomas Räuber. Vita und Verdienste der neuen Ebbelwoiritter haben wir vorab schon ausführlich vorgestellt, fehlen also nur noch die fotografischen Belege zur Taufzeremonie – hier sind sie.

Weder Hemd noch Haar ließ Thomas Räuber schonen, dafür sicherte er professionell sein Augenlicht.

So richtig die Lacher auf seiner Seite hatte Katholik Neff mit seiner „Daafkerz“ und dem Spruch: „Trinkfest und arbeitsscheu, aber der Kirche treu – halleluja’!“ Architekt Thomas Räuber dagegen setzte mit seiner Taucherbrille auf eine so noch nicht erlebte Vorsichtsmaßnahme. (hob)

Bilder: Ebbelwoifest in Langen

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare