Daaf, Krönung und Feierstimmung

Ebbelwoifest: Stöffchefluss frei von Fußballfrust

+
Feuerwerk über der Altstadt – nicht (nur) wegen König Fußball, sondern weil Ebbelwoifest ist.

Langen - Der Apfelwein fließt aus dem Vierröhrenbrunnen, auf der Frankfurter Straße und der Fahrgasse locken Fahrgeschäfte, im Festzelt herrscht Stimmung: Es ist wieder Ebbelwoifest – zum 45. Mal seit 1974! Von Holger Borchard 

Die viertägige Sause in der Altstadt lässt seit Freitag Tausende von Besuchern bis in die Puppen feiern. So wird’s auch noch mal am heutigen Montag sein, bevor spät in der Nacht das allerallerletzte Gerippte gefüllt sein wird und der Stöffche-Strom am Wahrzeichen bis zur Neuauflage 2019 versiegt.

Wenn Tausende von Feierlustigen in den Altstadtgassen Party machen, gibt es viele schöne Momente – das Ebbelwoifest 2018 freilich hat seinen Kulminationspunkt. Am Samstagabend, kurz vor 22 Uhr, krönt ein Ereignis die Langener Nationalfeiertage: Der dramatische 2:1-Sieg der deutschen Nationalkicker bei der WM in Russland in Unterzahl gegen Schweden lässt im Festzelt und vor den Bildschirmen in den zahlreichen Heckenwirtschaften kollektiv die Kuh fliegen. Intensiver dürfte sich die Stille vor und die ekstatische Entladung nach einem Freistoß kaum erleben lassen. Am Brunnen ist’s zu dieser Stunde recht übersichtlich, doch nach dem Krimi-Kick strömt das Publikum zusehends gen Festzentrum und das kurz vor 23 Uhr startende Feuerwerk über der Altstadt zaubert passende Glanzpunkte und Knalleffekte in den Himmel über der Altstadt.

Das vom gastgebenden Verkehrs- und Verschönerungs-Verein (VVV) umgestellte obligatorische Basis- und Rahmenprogramm hat derweil schon abends zuvor richtig Fahrt aufgenommen. Unmittelbar nach der offiziellen Festeröffnung am Freitagabend geht’s Schlag auf Schlag: erst die musikalische Ouvertüre des Orchestervereins, dann die offizielle Begrüßung durch den VVV-Vorsitzenden Walter Metzger, Bürgermeister Frieder Gebhardt sowie Brunnenwirt Heinz-Georg Sehring, sodann schreitet Letzterer zur Tat: Die Krönung der Ebbelwoi-Majestäten und die fünffache Daaf stehen an.

Ein „eigeplacktes“ Quintett, das sich Verdienste um die Stadt und ihre Menschen erworben hat, wird vom Brunnenwirt per traditionellem Bembelguss zu echten Langenern gedaaft. Diesmal kommen Ursula „Uschi“ Mardeck, Uwe Daneke, Bernhard Knerr, Ulrich Neff und Thomas Räuber in den Genuss der Dusche. Ein Spektakel mit Daafkerze, Schwimmbrille und lustigen Sprüchen – die Fotos dazu, ebenso Bilder und Bericht von der sonntäglichen Ebbelwoistaffel wird es in der morgigen Ausgabe zu sehen geben.

Bilder: Ebbelwoifest in Langen

Hausgemachter Königs- und Prinzen-Ebbelwoi fließt in der Heckenwirtschaft „Hecke 16“ in der Fahrgasse 16. Es ist die Basis von Christopher Seibert von den „Brunnebube“. Mit ihm sichert sich laut Brunnenwirt ein „absoluter Newcomer“ die Auszeichnung, den besten Schoppen des Jahres 2018 kredenzt zu haben. Bestimmt haben dies einmal mehr die „Ebbelwoiritter“, sprich trink- und keltertechnisch-enttäuschungsfeste Ex-Gedaafte. Die „Brunnebube“, dahinter verbirgt sich ein seit Jahren bei der Ebbelwoistaffel startendes Team. „Ich hab’ hier noch nie Ebbelwoi eingereicht, das ist jetzt schon der Hammer“, bekennt Christopher Seibert sichtlich bewegt. Er darf sich – noch eine Neuerung des VVV – nicht nur über den Königsbembel freuen, sondern auch eine Schärpe in den Langener Farben tragen (dazu: Randnotiz). Seibert zur Seite stehen als Prinzen auf den Plätzen zwei bis vier Matthias Breidenbach, Volker Trippel und Christof Kramm. Während Breidenbach wie im Vorjahr die Fahne der Stöffchemacher hochhält, bringt dem „Kaffeemaschinendoktor“ Trippel sein Trunk Marke „So schmeckt der Sommer“ zum vierten Mal die Prinzenwürde ein. Christof Kramms Erzeugnis schließlich ist ein weiterer Grund, der „Hecke 16“ einen Besuch abzustatten.

Apropos: Der gemütliche Betrieb in den Gärten und Höfen ist auch anno 2018 wieder die Seele des Fests, das so viele Gäste von Nah und Fern nach Langen lockt. Während es die Kinder und Jugendlichen naturgemäß auf die Vergnügungsmeile zu den Fahrgeschäften zieht, sind die Heckenwirtschaften Schauplatz des anderen Ebbelwoifests. Jenes Ebbelwoifests, bei dem sich ehemalige Schul- und/oder Arbeitskollegen treffen, jenes Ebbelwoifest, das Freunde und Familien eine Nummer ruhiger angehen lassen. Pfeiler des Festprogramms sind ebenso der Bachgassenmarkt der am Samstag- und Sonntagnachmittag dank privater Aussteller, Vereine und Verbände zum Bummel einlädt, sowie das Singen der Chöre am Samstagnachmittag im Kirchschulhof.

44. Ebbelwoifest in Langen: Fotos

Für den Frühschoppen heute Vormittag warten der VVV und Festwirt Eddy Hausmann mit einem überarbeiteten Konzept auf. Es gilt das neue Motto „Langener Miteinander – babbeln, essen, trinken beim VVV“. Ein Ansatz: weniger und leisere Musik.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare