Ideen für „Ebbelwoifest dehaam 2.0“

VVV Langen: Pandemie erschwert Veranstaltungsplanung

Bunte Deko gegen die Tristesse: Die VVV-Mitglieder (von links) Sabine und Christopher Muth, Stefan Schmidt, Olaf Hermann, Andreas und Christiane Raab, Walter Metzger und Heribert Gött präsentieren stolz den Osterschmuck. Zudem läuft die Veranstaltungsplanung auf Hochtouren.
+
Bunte Deko gegen die Tristesse: Die VVV-Mitglieder (von links) Sabine und Christopher Muth, Stefan Schmidt, Olaf Hermann, Andreas und Christiane Raab, Walter Metzger und Heribert Gött präsentieren stolz den Osterschmuck. Zudem läuft die Veranstaltungsplanung auf Hochtouren.

Normalerweise bietet der Verkehrs- und Verschönerungsverein den Langenern rund ums Jahr Gelegenheit zum geselligen Beisammensein: vom Neujahrstreffen am Brezelstein über die Osteraktion und natürlich das Ebbelwoifest im Juni bis zum Weihnachtsmarkt, um nur einige zu nennen. Die gewohnten Veranstaltungen sind gerade pandemiebedingt nicht möglich. Aber der Vorstand schraubt an Konzepten, um trotzdem einiges aus dem VVV-Veranstaltungskalender zu realisieren.

Langen – Währenddessen will er weiterhin präsent sein in der Stadt – aktuell mit liebevoller Osterdeko rund um die Stadtkirche. Seit Kurzem haben sich der Brunnen und die Grünfläche vor der Stadtkirche in ein wahres Osterparadies verwandelt: Bunte Eier, knallgelbe Osterglocken und lustige Hasenfiguren sorgen für gute Laune. Erstellt haben die Deko wiederum maßgeblich Christopher und Sabine Muth vom VVV sowie Christiane und Andreas Raab, die mit ihrer Gartenbaufirma auch schon für die Weihnachtsdeko samt Nikolaus-Schlitten verantwortlich zeichneten. „Beim Bauen des Schlittens war dann der Wunsch entstanden, eine Osterdeko zu gestalten“, erzählt Muth. Für die handgefertigten und bemalten Eier, Häschen und Co. habe der VVV schon „sehr viele und sehr schöne Reaktionen bekommen“, sagt er. Als zweite Osteraktion ruft der VVV nun Groß und Klein dazu auf, die Hecken am unteren Teil der Romorantin-Anlage (Höhe Kirche Albertus Magnus bis Goethestraße) zu schmücken. Das sei mit der Stadt abgesprochen. Ursprünglich geplant war die Ostersuchaktion „Tal der 1000 Eier“ im Mühltal, die pandemiebedingt abgesagt wurde. Genau wie „Langen räumt auf“, das allerdings am 23. Oktober nachgeholt werden soll.

Bunte Deko gegen die Tristesse: Die VVV-Osterdekoration.

Der VVV geht davon aus, dass die Aktion „Langen blüht auf“ in der zweiten Mai-Hälfte wie gewohnt möglich ist. „Wir werden die 92 Blumenampeln wieder aufhängen“, sagt der noch amtierende Vorsitzende Walter Metzger. Das Gießen hätten bisher die Stadt und die Stadtwerke gesponsert. „Ich hoffe, dass sie wieder mitmachen“, so Metzger. Der Vorstand entscheide noch, ob auch die Blumenpyramiden aufgestellt werden – trotz der zusätzlichen Kosten. „Das hat vergangenes Jahr sehr schön ausgesehen, das sollte man wieder tun“, meint Metzger.

Mitte Mai liegt auch der Einweihungstermin für das renaturierte Ludwigsbrünnchen in der Koberstadt – ein langwieriges „Herzensprojekt“ von VVV und Heimatkundigen, das nun endlich so gut wie abgeschlossen ist. Die Hütte wird noch ausgebessert, Bänke und Informationsschilder angebracht. Der VVV hofft, dass die offizielle Einweihung – geplant für den 15. Mai – unter freiem Himmel möglich sein wird. „Das hat so lange gedauert, da haben wir so viel Herzblut reingesteckt. Wir möchten dieses Projekt gerne gebührend abschließen“, sagt Heimatkundiger und Stadtarchivar Heribert Gött.

Präsenzveranstaltungen beim Langener Ebbelwoifest fraglich

Viele Langener fragen sich, wie es durch die Pandemie um die diesjährige Ausgabe ihres Lieblingsfests steht. „Das Ebbelwoifest wird es auch diesmal in der herkömmlichen Form nicht geben“, sagt Christopher Muth, der Metzger nach der Jahreshauptversammlung als Vorsitzender folgen soll. Das Orga-Team des VVV sei aber bereits fleißig. „Wir haben uns dieses Jahr mit der Planung ein bisschen größer aufgestellt. Wir arbeiten nicht nur an Plan A, B und C, sondern auch an D und E“, sagt Muth. 2020 hatte der VVV ein virtuelles „Ebbelwoifest dehaam“ organisiert – entsprechend kurzfristig. „Das war alles aus der Hüfte geschossen“, formuliert es Muth. Durch die mehrgleisige Planung hofft der VVV, sich flexibel auf die im Juni geltenden Corona-Vorgaben einstellen zu können – auch falls Präsenzveranstaltungen erlaubt sein sollten. „So wie es momentan ausseht, werden wir aber nicht dazu aufrufen können“, so Metzger. In diesem Fall gebe es ein digitales „Ersatzprogramm“ – quasi ein „Ebbelwoifest dehaam 2.0.“

Aber dem VVV ist klar, dass er diesmal mehr bieten muss, damit sich das virtuelle Konzept nicht abnutzt. „Wir haben eine Vielzahl von Aktionen geplant“, sagt Muth. Neben einem Livestream soll es eine aufgezeichnete Ebbelwoistaffel und Ebbelwoiprobe als Video geben. Die Preisverleihung beziehungsweise Krönung des Ebbelwoikönigs soll dann live übertragen werden. Weitere Ideen sammelt das Orga-Team derzeit und verspricht: „Es wird noch die eine oder andere Überraschung geben.“ Die Bembelchen werden wieder wie gewohnt erhältlich sein. Nachdem sie 2020 kurzfristig nur an zwei Orten zu kaufen waren, gibt es die Mini-Bembel diesmal wieder an allen gewohnten Verkaufsstellen.

Von Julia Radgen

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare