Turnverein übergibt Erlös seiner Wohltätigkeits-Gaudi

Entenrennen, die Zweite

+
„Let’s get big“ haben sich die Entenrennen-Organisatoren des Turnvereins um Kai Forst (weißes Hemd) für den 10. September auf die Fahnen geschrieben. Nichts weniger als Langens größte Wohltätigkeitsveranstaltung soll das Ergebnis sein. Zum Kampagnen-Start gab’s ein Gruppenbild mit Vorjahresgewinnern und Unterstützern. Bei der Premiere erlöste die Gaudi knapp 4 000 Euro, die zu gleichen Teilen in die TVL-Jugendarbeit und Projekte in der Stadt investiert werden.

Langen - Im September hat das Langener „Entenrennen“, ausgerichtet vom Turnverein, Premiere gefeiert. Vom Erlös profitieren sowohl die Kinder- und Jugendförderung im TVL als auch die städtischen Kitas und Grundschulen.

Dass dieses Jahr die zweite Auflage des Spektakels folgen soll, war von vornherein ausgemachte Sache. Inzwischen steht der Termin fest: Am 10. September erlebt die Gaudi in Gelb-Orange die Neuauflage. Geboren worden ist die Entenrennen-Idee von den Mitglieder des Turnvereins im Rahmen ihres Projekts „TVL 2020“, das den Großverein fit für die Zukunft machen soll. Jüngst baten die Verantwortlichen alle Unterstützer, Förderer und Gewinner der Premiere zu einer Dankeschön-Party inklusive Preisverleihung, die zugleich Startschuss zur Renn-Kampagne 2016 sein sollte. „Wir wollen versuchen, den letztjährigen Erfolg zu überbieten“, formuliert Volker Neiß im Namen der Veranstalter die Vorgabe. „Unser Ziel ist es, das Entenrennen zur nachhaltig größten Wohltätigkeits-Veranstaltung in Langen zu machen und gleichzeitig ein tolles Ereignis für Kinder, Jugendliche und jung Gebliebene ins Freibad zu zaubern.“

Was dieser Anspruch mit Blick auf die blanken Daten rund um die Premiere bedeutet, erfuhren Sponsoren, acht Preisträger und Organisatoren beim Empfang im Steigenberger Hotel. Nach der Begrüßung durch TVL-Präsident Professor Dr. Jan Werner packte Kai Forst – einer der Initiatoren – den Erfolg in Zahlen: „Ich bin glücklich, Ihnen mitteilen zu können, dass die Hälfte der im letzten Jahr eingenommenen 3 966 Euro nun an die geförderten Kitas und Grundschulen verteilt werden können“, erklärte Forst. Dazu überreichte er symbolische Schecks an die anwesenden Vertreter der Einrichtungen, die sich an der Veranstaltung durch den Verkauf von Enten beteiligt hatten. „Es macht uns stolz, dass wir knapp 2 000 Euro für die Kinder- und Jugendförderung in unserem Verein ausgeben können und in gleicher Höhe die Kitas und Grundschulen fördern.“

Der stimmungsvollen Preisverleihung folgte der Blick nach vorne. Nach Rücksprache mit der Stadt planen die Verantwortlichen des Turnvereins die Veranstaltung für Samstag, 10. September, im Freizeit- und Familienbad durchzuführen. „Neben dem eigentlichen Entenrennen wird es weitere Aktionen geben“, blickte Sven Böttcher voraus. So sei geplant, einen Triathlon über dreimal acht Stunden zu organisieren – „in den Disziplinen Laufen, Schwimmen und Indoor-Cycling können teilnehmende Mannschaften Kilometer sammeln und so diese Wohltätigkeitsveranstaltung unterstützen“, so Böttcher.

Ferner sind Attraktionen wie ein Nachtschwimmen, ein Sprungwettbewerb und ein Wettrennen für Modellbauten in Planung. Den Renntag im Freibad abrunden soll ein musikalisches und kulinarisches Rahmenprogramm. „Andere Langener Vereine werden nicht die Möglichkeit bekommen, sich durch Start beim Charity-Triathlon einzubringen, sondern sollen im Rahmen der Veranstaltung die Möglichkeit bekommen, sich zu präsentieren“, so Böttcher.

Bilder: Entenrennen im Langener Freibad

„Es macht uns sehr glücklich, dass wir dieses Jahr mit einem Teil der Erlöse den Kinderschutzbund Westkreis Offenbach unterstützen werden“, stellte Mike Schäfer den diesjährigen Förderpartner vor. Das Prinzip, einen Teil der Erlöse für die Kinder- und Jugendarbeit im Verein einzusetzen und mit dem anderen Teil eine gemeinnützige Organisation in Langen zu unterstützen, bleibt zentrales Element des Entenrennens. „Aus Sicht des TVL ist das Rennen ein gemeinsames Fest zu Gunsten der Kleinsten in unserer Gesellschaft“, erklärt Schäfer.

Auch wenn der vollständige Rahmen und die Details noch unter dem Vorbehalt der finalen Abstimmung mit der Stadt stünden, seien sämtliche bisherigen Gespräche äußerst positiv gelaufen. „Insofern sind wir zuversichtlich, die hervorragende Zusammenarbeit mit der Stadt und allen Beteiligten weiter intensivieren zu können“, unterstreicht Forst. „In den nächsten Wochen werden diese Gespräche fortgesetzt, die Detailplanungen vorangetrieben und die Sponsorensuche gestartet.“ Einige Sponsoren waren von der letztjährigen Veranstaltung und dem Ausblick, das Unterhaltungsprogramm noch breiter aufzustellen, derart angetan, dass sie unmittelbar ihre Bereitschaft erklärt haben, wiederum als Förderer mit von der Partie zu sein. Forsts Schlusswort: „Wir sind sicher, dass es eine großartige Veranstaltung wird – let’s make it big!“ Bei Fragen, Interesse an Mitarbeit oder Sponsoring freut sich das Organisationsteam über Kontaktaufnahme per E-Mail: entenrennen@tv1862 langen.de.

hob

Kommentare