Bildkalender „Scotland - Land of Whisky 2018“

Wilde Romantik und Whisky-Wallfahrtsorte

+
Atemberaubende Natur á la Glen Coe und Blicke hinter die Kulissen bekannter Whiskybrennereien wie Deanston: Auch 2018 entführt Michael Schmidt wieder auf zwölfmonatige Schottlandreise fürs heimische Wohnzimmer.

Langen - Er hat es wieder getan – und viele Schottland-Freunde haben schon sehnlich darauf gewartet: Der Bildkalender „Scotland – Land of Whisky 2018“ des Fotojournalisten Michael Schmidt ist da. Von Holger Borchard 

Es ist der mittlerweile siebte Kalender, den der Langener auflegt, und zugleich eine Premiere: Erstmals ist Schmidt mit seinen Ansichten von wildromantischen Landschaften beziehungsweise „Wallfahrtsorten“ von Whisky-Kennern in der Kalenderausstellung der gestern eröffneten Frankfurter Buchmesse vertreten. In Langen sind die Kalender ab sofort in den Buchhandlungen zu haben.

Szenenwechsel: Die Wolken lassen kaum die Sonne hindurch. Mit einem Mal zieht ein leuchtend grüner Lichtstreif durch die gewaltigen Bergwelten von Glen Coe in den schottischen Highlands. Klick. Grandiose Momente wie diesen fängt Michael Schmidt mit der Kamera ein. Von Glasgow und Loch Lomond bis auf die Orkney-Inseln hat der Langener das Land der Kilts & Clans, Bens & Glens und natürlich des „Lebenswassers“, wie die Schotten ihren Whisky nennen, bereist. Wie gewohnt kombiniert auch das Kalendarium für 2018 wildromantischen Landschaften mit spannenden Einblicken in die Kunst der Whiskyherstellung.

Seit mittlerweile sieben Jahren gibt Schmidt seinen Kalender im Eigenverlag heraus. Dieser kommt inzwischen in einer Auflage von 380 Exemplaren in den Formaten DIN A3 und A4 in den Handel. Das Titelbild zeigt Glen Coe, das Dezembermotiv die berühmte Forth Eisenbahnbrücke, die den gleichnamigen Meeresarm überspannt. Auf dem Januar-Motiv verwandelt sich Loch Lomond im Winter zum riesigen Spiegel, der die vom Schnee gezuckerten Bergspitzen reflektiert.

Whiskyfreunde finden unter den Fotos die Brennereien der Orkney-Inseln hoch im Norden Schottlands. Der Kalender zeigt nicht nur die nah am Sandstrand gelegene Scapa-Brennerei, sondern auch die berühmten rauchenden Pagoden-Schornsteine der Highland Park Distillery. Mitten ins Fasslager der Glen Moray Brennerei führte es den Fotografen. Dort durfte Michael Schmidt in spezielle Demonstrationsfässer hinein fotografieren, die zeigen, wie viel Whisky als sogenannter Angel’s Share (der Anteil der Engel) verdunstet.

„Der Kalender hat nicht nur in Deutschland, sondern inzwischen auch im europäischen Ausland Freunde und Sammler gefunden“, weiß Schmidt zu berichten. Er freut sich, dass sein selbst verlegtes Werk gut ankommt. „Einmal hat sich sogar ein Fan bei mir gemeldet, der erzählte, dass er gleich mehrere Kalenderjahrgänge über dem Sofa hängen habe“, erzählt Schmidt. „Das ist große Motivation, denn mein Kalender ist individuell, keine Massenware aus Bilddatenbanken. Allein, eine Fotogenehmigung bei einer Whiskybrennerei zu bekommen, dauert mitunter etliche Monate – ohne Garantie auf Erfolg.“

Schmidt ist Kenner der schottischen Landschaft und Kultur. Er hat in Glasgow gelebt und das Land lieben gelernt. Unter anderem war er als Korrespondent und Reiseleiter tätig. Im Rhein-Main-Gebiet veranstaltet er regelmäßig Whiskyseminare und befasst sich auch journalistisch mit dem Thema.

Bilder zum Kalender „Scotland - Land of Whisky 2018“

Das Kalenderdesign mit englischsprachigem Kalendarium ist in Zusammenarbeit mit dem Wiesbadener Grafiker Ulrich Klein entstanden. Zu haben ist der Kalender für 15,50 Euro (A 4, ISBN 978-3-00-057456-6) beziehungsweise 23,95 Euro (A 3, ISBN 978-3-00-057438-2). In Langen ist er im Buchladen am Lutherplatz und der Buchhandlung litera (Bahnstraße 32) zu haben, ferner im Whiskyfachhandel oder direkt online bei Michael Schmidt.

Infos auch unter www.schmidt-punkt.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare