Nicht mehr an der Kasse

Tickets für Langener Freibad gibt es nur online

Beine vor Schwimmbecken
+
Für das Langener Freibad muss man ab sofort Tickets online kaufen.

Karten für das Freizeit- und Familienbad gibt es seit gestern wie angekündigt nur noch online über die Webseite der Stadt.

Langen – Auf der Startseite und in den Rubriken „Bäder“ und „Freizeit- und Familienbad“ macht ein blaues Kästchen auf das Buchungssystem aufmerksam. Mit Klick auf den Link öffnet es sich in einer neuen Seite. Das gewünschte Datum für den Besuch lässt sich mit einem Klick auf den Kalender auswählen. Gekauft wird der Eintritt jeweils für den gesamten Tag, sodass keine Uhrzeit selektiert werden muss. Im weiteren Verlauf wählt man aus, wie viele Tickets für Erwachsene oder Begünstigte man braucht und legt diese in den Warenkorb. Bezahlt wird via Paypal oder Kreditkarte. Das tägliche Kontingent ist auf 700 Eintrittskarten begrenzt. Alle, die das Online-Ticketsystem nicht über die Stadt-Webseite aufrufen, zahlen zusätzlich eine Servicegebühr des Systemanbieters in Höhe von zwei Euro.

Kein Internet: Karten in Geschäften kaufen

Wer keinen Internetzugang hat, kann die Freibad-Eintrittskarten in den Vorverkaufsstellen des Anbieters ADticket kaufen: in Langen im Altstadtkiosk Heimrich (Fahrgasse 23), Der Buchladen (Lutherplatz 2) und das Mister Travel Reisebüro (Westendstraße 2). Dort kann man bar oder per EC-Karte zahlen.

Am Kassenhäuschen beim Badeingang sind ab sofort somit keine Karten mehr erhältlich. Dauerkarten – darunter auch Zehnerkarten – behalten aber weiterhin ihre Gültigkeit. Badegäste sollten sich vor der Anreise aber stets auf der Bäderseite über Neuigkeiten und Einschränkungen informieren. Ganz aktuell informiert auch der Twitter-Account der Langener Bäder über Besonderheiten und Kapazitäten. jrd

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare