Frankfurt City Triathlon

Freizeit-Athleten auf Tuchfühlung mit Szenegrößen

+

Langen - Der „große“ Ironman-Zirkus hat vor 14 Tagen am Waldsee Station gemacht, doch am Sonntag, 4. August, werden noch einmal mehr als 2 000 Triathleten – vom Hobbysportler bis zum Hawaii-Starter oder Olympia-Teilnehmer – den Waldsee zum Brodeln bringen. Von Holger Borchard

Dann nämlich geht der „kleine Bruder“ der European Championships, der Frankfurt City Triathlon zum mittlerweile vierten Mal zwischen Langen und der Mainmetropole über die Bühne. Wie in den Vorjahren machen etliche Stars der deutschen Triathlon-Szene, allen voran Faris Al-Sultan das Spektakel zum sportlichen Hochkaräter. Auf der Startliste stehen neben dem Hawaii-Sieger von 2005 so prominente Namen wie Sebastian Kienle, Timo Bracht, Jan Raphael, Horst Reichel und Christian Prochnow. Bei den Frauen haben unter anderem die deutsche Meisterin Ricarda Lisk, Daniela Sämmler, Meike Krebs und Natascha Schmitt gemeldet. „Dieses Top-Aufgebot verspricht ein spannendes Rennen, schließlich wollen alle als Erster die Ziellinie an der Hauptwache überqueren“, sagt Annette Gasper, Geschäftsführerin der City-Triathlon GmbH.

Der Frankfurt City Triathlon, kurz FCT, zieht. Im Fokus der Veranstaltung stehen aber auch in diesem Jahr die Altersklassenathleten, von denen sich bis jetzt schon etwa 2 000 angemeldet haben. „Bei den Startplätzen ist noch etwas Luft drin, so dass Interessierte sich nach wie vor über die Homepage anmelden können“, so Gasper.

Olympische Distanz in Angriff nehmen

Gut zwei Drittel der Teilnehmer werden die olympische Distanz in Angriff nehmen. Das heißt: 1,5 Kilometer Schwimmen, 45 Kilometer Radfahren, zehn Kilometer Laufen. „Der Frauenanteil in der olympischen Startgruppe ist auf 25 Prozent gestiegen“, merkt Gasper an. „Das zeigt, dass der FCT besonders attraktiv für weiblichen Starter ist, die eine eigene Startgruppe haben.“

Der Startschuss fällt um 8 Uhr. Nach den schnellsten Athleten starten bis 10.15 Uhr sieben weitere Gruppen mit jeweils zirka 300 Sportlern. „So ist für alle ausreichend Platz zum Schwimmen und Radfahren über die vollgesperrte Landstraße in die Frankfurter City gewährleistet“, unterstreicht Gasper.

Für alle, die sich an die Ausdauerprüfung rantasten möchten, ist der Jedermann-Wettbewerb ausgeschrieben, bei dem 400 Meter Schwimmen, zwölf Kilometer Radeln und eine Laufrunde von fünf Kilometern zu absolvieren sind. Sportler, Zuschauer und Badegäste werden sich im Übrigen nicht in die Quere kommen. Baden ist auch während des Wettkampfs ohne Einschränkungen möglich, lediglich die Anhänger der Freikörperkultur müssen am Vormittag auf ein Stück ihres Strandabschnitts verzichten.

Spanier gewinnt Ironman in Frankfurt

Spanier gewinnt Ironman

Beim Frankfurt City Triathlon, den das Klinikum Höchst als Sponsor und Kooperationspartner zur „Werbung“ für das Thema Schlaganfall-Prävention nutzt, werden auch wieder Starter der Langener Waldsee-Haie mitmischen. Alexander Laloi, Christoph Oldenburg und Simon Müller haben gemeldet.

Erstmals geht das Frankfurter Spektakel gemeinsame Wege mit dem Heilbronner City Triathlon. Dieser Wettkampf über die Mitteldistanz fand bereits am 23. Juni statt und wird mit dem Frankfurter kombiniert als „City Triathlon Cup Germany“ gewertet. „Für Altersklassenathleten, die an beiden Veranstaltungen den Wettkampf beenden, gibt es ein gemeinsames Klassement“, sagt Erich Hoffmann, Mitorganisator des Heilbronner Triathlons. Die Siegerehrung wird in Frankfurt stattfinden. Über allem stehe für beide Veranstalter auch weiterhin, „das Gefühl City Triathlon zu vermitteln“, so Gasper. „Mit den besten Profis auf Tuchfühlung, die tolle Atmosphäre in der Innenstadt genießen und sein Rennen mit dem Zieleinlauf auf dem roten Teppich beenden...“

Infos und Anmeldung: www.frankfurt-city-triathlon.de.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare