Frühjahrsprogramm der Volkshochschule liegt am Freitag unserer Zeitung bei

Steilvorlagen für die Freizeitgestaltung

+
Gerd Grein gibt auch 2018 wieder den Langener Nachtwächter.

Langen -  Auf das neue Langener Kulturprogramm für das Frühjahrssemester warten viele schon sehnsüchtig. Voll gepackt mit Kursen und Hinweisen zahlreicher Vereine und Organisationen, flattert es am Freitag, 12. Februar, als Beilage unserer Zeitung in die Haushalte.

Ab diesem Tag nimmt die Vhs-Geschäftsstelle im Alten Amtsgericht, Darmstädter Straße 27, schriftliche Anmeldungen entgegen.
Wie immer ist der Bogen von Hobby bis Wissensvermittlung weit gespannt; das Programmheft listet das umfangreiche Angebot der Vhs sowie etlicher Vereine und Organisationen auf. Das größte Kontingent des Lehrplans bilden wie immer die Sprachen. Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch und Deutsch als Fremdsprache kann man in Abend- und teilweise Vormittagskursen lernen. Ebenso Klassiker sind die PC-Kurse und die mit den Stenografen veranstalteten Seminare in Tastschreiben, Kurz- und Eilschrift etc.

Ein Vhs-Vortrag im März gilt dem Hotel „Deutsches Haus“, das 2008 von der Bildfläche verschwand.  

„Jetzt mache ich es selbst“, heißt der in Kooperation mit dem städtischen Frauenbüro angebotene Handwerkskurs für Frauen. Die Teilnehmerinnen lernen zu messen, zu konstruieren, die Bohrmaschine zu handhaben, zu dübeln, zu schrauben und vieles mehr. Künstlerisches und handwerkliches Gestalten beginnt mit den Kursen „Radierung und ihre Techniken“ in der Historischen Druckwerkstatt in der Wassergasse. „Papierschöpfen – alte Handwerkskunst neu entdecken“ heißt ein Kurs, der an zwei Wochenenden in Zusammenarbeit mit dem Werkhof im Torbogen angeboten wird: Ist auch der eigentliche Vorgang sehr einfach – aus faserigem Brei entsteht ein Blatt Papier –, so ergeben sich doch vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten.

Im Intensiv-Aufbaukurs „Grundlagen der Fotografie“ in Theorie und Praxis wird mit viel Zeit alles Wichtige zur Fotografie vermittelt. Er ist geeignet für Einsteiger und alle, die Fotografie richtig anwenden und lernen möchten.

Auch der Bereich Heimatkunde hält wieder Interessantes parat, so etwa Langener Stadtgeschichte: Dütschs Hotel „Deutsches Haus“. Am 3. März 2008 schlossen sich die Türen des Traditionshotels in der Darmstädter Straße. Zum Jahrestag sollen an einem kurzweiligen Abend bei Wein und Brezeln die Lachmuskeln nicht geschont werden. Karl-Heinz Dütsch und Zeitzeugen erzählen Geschichtliches, Familiäres und Unglaubliches aus der über 100-jährigen Familien- und Firmengeschichte der Dütschs in Langen. Ebenfalls nicht aus dem Kulturprogramm wegzudenken: die überaus beliebte Nachtwächterführung mit Gerd J. Grein.

Ein guter Einstieg für Heimwerker - Regale selber bauen

Die Vhs-Broschüre liegt in öffentlichen Einrichtungen, Banken und Geschäften, bei den Stadtwerken oder in der Asklepios Klinik aus. Anmeldungen sind an die Postanschrift, Magistrat der Stadt Langen, Volkshochschule, Postfach 1640, 63206 Langen, zu senden oder können direkt bei der Geschäftsstelle im Alten Amtsgericht abgegeben werden. Anmeldekarten sind im Programm ausgedruckt oder als elektronisches Anmeldeformular im Internet hinterlegt. (hob)

Infos unter www.vhs-langen.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.