Protest in Darmstadt

Kiesabbau-Gegner demonstrieren vor Regierungspräsidium

+
Der Unmut des Aktionsbündnisses Langener Bannwald richtet sich nicht nur gegen die Firma Sehring, sondern auch gegen Justiz, Politik und das Regierungspräsidium (RP) Darmstadt.

Darmstadt/Langen - Der Unmut des Aktionsbündnisses Langener Bannwald richtet sich nicht nur gegen die Firma Sehring, sondern auch gegen Justiz, Politik und das Regierungspräsidium (RP) Darmstadt.

Letzterem werfen sie „Wegschauen“ vor – und genau deshalb zogen rund 40 Aktivisten jetzt durch Darmstadt, um auf ihr Anliegen aufmerksam zu machen. „Schluss mit dem Irrsinn“, forderte Matthias Rohrbach, einer der beiden Sprecher des Bündnisses aus verschiedenen Umweltschutzgruppen.

Alles zum Kiesabbau in Langen auf unserer Themenseite

Das RP hat der Firma Sehring die Genehmigung erteilt, im Bannwald südöstlich des Waldsees auf rund 63 Hektar Bäume zu roden und Sand und Kies abzubauen. Trotz des noch nicht entschiedenen Gerichtsverfahrens, das der BUND angestrengt hat, erlaubte das RP zudem mehrfach den Sofortvollzug für Teilbereiche.

Bilder: Bannwald erhalten oder Kies abbauen?

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare