Vorarbeiten für Bau der Strecke in der Südgemarkung beginnen

Grünschnitt für den Radschnellweg in Langen

Die Arbeiten für den Langener Abschnitt der Radschnellverbindung nehmen Fahrt auf. Im Frühjahr wird der Bereich zwischen Bahnhof und Gemarkungsgrenze Egelsbach ausgebaut. In der Walter-Rietig-Straße (Bild) beginnen laut Stadt in Kürze baumpflegerische Arbeiten.
+
Die Arbeiten für den Langener Abschnitt der Radschnellverbindung nehmen Fahrt auf. Im Frühjahr wird der Bereich zwischen Bahnhof und Gemarkungsgrenze Egelsbach ausgebaut. In der Walter-Rietig-Straße (Bild) beginnen laut Stadt in Kürze baumpflegerische Arbeiten.

Es geht weiter mit den Vorarbeiten für den Langener Abschnitt des Radschnellwegs: Im Frühjahr wird der Abschnitt zwischen dem Bahnhof und der Gemarkungsgrenze Egelsbach ausgebaut.

Langen - In diesem Bereich sind nun laut Stadt Vorarbeiten wie Grünschnitt, baumpflegerische Arbeiten und auch in Einzelfällen Rodungen erforderlich, die aus Gründen des Naturschutzes bis zum 28. Februar abgeschlossen sein müssen.

Südlich der Gemarkungsgrenze können Radfahrer bereits die Vorzüge des Radschnellwegs genießen: Zwischen Egelsbach und dem S-Bahnhof Darmstadt-Wixhausen radelt es sich bereits jetzt deutlich besser und schneller als auf anderen Wegen. Im Frühjahr wird die Trasse auch noch weiter in Richtung Darmstadt ausgebaut. Die soll dann sowohl Berufspendlern als auch Freizeitradlern eine gut ausgebaute, attraktive Strecke zwischen Darmstadt und Frankfurt bieten.

Zudem erfolgt die Verlängerung nach Norden: der erste Langener Abschnitt im Süden der Stadt. Der Anschluss an die bereits fertiggestellte Trasse erfolgt an der zu sanierenden Holzbrücke östlich der Bahnlinie. An dem 2010 errichteten Übergang für Radfahrer und Fußgänger werden diesen Monat noch kleinere Reparaturen vorgenommen werden (wir berichteten). Danach führt der Radschnellweg-Abschnitt über ein Stück des verlängerten Leukertswegs und schließlich nach links in Richtung Goethestraße. Innerhalb des Stadtgebiets führt der Radschnellweg dann über die Straße Im Wiesengrund, die Walter-Rietig-Straße und den bestehenden Rad- und Fußweg entlang der Gleise Richtung Bahnhof.

Mit den eigentlichen Ausbauarbeiten will die Stadt im späten Frühjahr beginnen. Zuvor müssen in der Vegetationsruhe Schnitt- und Rodungsarbeiten vorgemommen werden. Die Regionalpark RheinMain Südwest Gmbh als Bauherr der Radschnellverbindung hat deshalb eine Fachfirma mit Fäll- und Schnittarbeiten an Bäumen und Hecken, der Entnahme von Totholz und dem Kronenschnitt beauftragt. Grundlage dafür ist ein speziell erstelltes Baumgutachten. Die Maßnahmen wurden nach Angaben des Magistrats mit der Unteren Naturschutzbehörde des Kreises abgestimmt und genehmigt. Zudem wird es einen naturschutzrechtlichen Ausgleich geben.

Kritik der Anwohner aufgenommen

In der Südgemarkung von Langen verläuft der Radschnellweg von der Holzbrücke an der Bahnlinie (Übergang zu Egelsbach) entlang existierender Wege bis zu einem Durchgang an der Wohnbebauung zur Goethestraße. Die vorgesehene Strecke zwischen Feldgemarkung und Goethestraße hatten Anwohner und ADFC als zu eng und gefährlich kritisiert, weshalb es für Fußgänger eine alternative Wegeführung geben soll. Auch den Wegfall von Parkplätzen in der Walter-Rietig-Straße hatten Anwohner kritisiert. Die Regionalpark Südwest GmbH hatte angekündigt, die Kritik in die Planung aufzunehmen. Bereits seit Juni 2019 ist das erste Teilstück zwischen Egelsbach und Darmstadt-Wixhausen fertig. Für den 1,1 Kilometer langen Bereich zwischen Egelsbach und der südlichen Langener Bebauungsgrenze (Durchfahrt Goethestraße) sind drei Monate Bauzeit vorgesehen. Danach verläuft die Strecke weiter bis zum Bahnhof und nach Dreieich. Ingesamt soll die Raddirektverbindung von Darmstadt über Erzhausen, Egelsbach, Langen, Dreieich und Neu-Isenburg bis nach Frankfurt 35 Kilometer umfassen und planmäßig bis 2022 fertiggestellt sein. 

Im Außenbereich finden diese Arbeiten alle entlang bestehender Wirtschaftswege statt. Innerorts beschränken sich die baumpflegerischen Arbeiten auf den südlichen Teil der Walter-Rietig-Straße ab Hausnummer 58 bis in die 70er Nummern. Sie sollen am Montag, 25. Januar, beginnen und bis Ende Februar dauern. Anlieger der Straßen müssen in dieser Zeit Einschränkungen in Kauf nehmen. Anwohner will die Stadt gesondert schriftlich informieren.  (Von Julia Radgen)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare