Konzentration auf Werbekampagne

Gutscheine sind begehrt

Langen - Die Absage der Messe IGEVA hätte der Gewerbeverein sich gerne erspart, um den Mitgliedern – und in diesem Fall gewiss auch wieder Tausenden von Messebesuchern – eine attraktive Leistungsschau des lokalen Handels und Gewerbes zu bieten.

Aber was nicht ist, das ist nicht. So konzentrierte sich die Jahreshauptversammlung der Gewerbetreibenden auf weitere große Projekte des Vereins. Allen voran die 26. Auflage des Langener Markts. Der verkaufsoffene Sonntag ist ein Trumpf in Händen des Gewerbevereins, aufwendig zu organisieren, aber im Langener Veranstaltungskalender gesetzt. Er wird die Innenstadt am 2. September wieder in eine kilometerlange Einkaufs- und Partymeile verwandeln. Und dann ist da noch die Kampagne „So nah. So gut. So Langen.“ mit dem Langener Einkaufsgutschein als absolutem Erfolgsbaustein.

Fast überall in der Innenstadt ist der Slogan „So nah. So gut. So Langen.“ in seiner markanten Optik sichtbar, aktuell in der Variante Ostern auf Hessisch mit Bembel-, Ebbelwoi- und Handkäs-Ei. Mit dieser Werbekampagne haben der Gewerbeverein und die städtische Wirtschaftsförderung ein glückliches Händchen bewiesen, wie GVL-Chef Ulrich Krippner zu berichten weiß. „Der Langener Einkaufsgutschein, den die Citymarketing-Initiative im Herbst 2016 ins Leben gerufen hat, erfüllt seinen Zweck, die Kaufkraft in Langen zu halten – dem Gewerbeverein ist das eine hohe vierstellige Summe wert. Inzwischen sind die Plastikkarten im Wert von fünf, zehn oder 20 Euro als Währung in mehr als 100 städtischen Unternehmen anerkannt, beim Volumen sind die 100.000 Euro erreicht.“ Man dürfe dies als Erfolg werten, aber keinesfalls nachlassen, so Krippner. „Ich wünsche mir, dass noch mehr Händler noch mehr verinnerlichen, dass diese Gutscheine Geld bedeuten, das in ihren Kassen landet, vielleicht nicht heute, dafür aber morgen. Und ich gebe ein ganz anderes Ziel für das Volumen aus: Wir wollen über die Einkaufsgutscheine eine Million Euro bewegen.“

Besucheransturm auf dem Langener Markt: Bilder

Als erstklassig bezeichnet der GVL-Vorsitzende die Zusammenarbeit mit den städtischen Wirtschaftsförderern in der Citymarketing-Initiative. „Joachim Kolbe und sein Stab haben die Manpower und sie tun wirklich was“, attestiert Krippner. Auch die Umgestaltung der Bahnstraße sei in diesem Kontext zu loben. „Sie ist unverändert nötig und gestaltet sich weiterhin unverändert schwierig, zeigt aber erste Erfolge, wie im Abschnitt zwischen der Friedrichstraße und dem Lichtburgkino zu sehen ist.“ Der GVL werde sich auch dieses Jahr wieder finanziell an Aktionen zur Steigerung der Attraktivität der Bahnstraße beteiligen. (hob)

Rubriklistenbild: © Symbolfoto: dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare