HEIMATKUNDIGE Steinzeug mit Geschichte

Historische Scherben in Altstadt entdeckt

Aufschlussreiche Scherben: Diese Funde aus dem 18./19. Jahrhundert wurden bei Bauarbeiten an der Ecke Wassergasse/Vierhäusergasse entdeckt. Das kleine weiße Röhrchen gehört wohl zu einer Rauchpfeife aus Ton. 
+
Aufschlussreiche Scherben: Diese Funde aus dem 18./19. Jahrhundert wurden bei Bauarbeiten an der Ecke Wassergasse/Vierhäusergasse entdeckt. Das kleine weiße Röhrchen gehört wohl zu einer Rauchpfeife aus Ton.

Bei Bauarbeiten werden öfter historische Funde entdeckt – diesmal wurden die Langener Heimatkundigen im VVV zur Straßenecke Wassergasse/Vierhäusergasse gerufen, wo Bauarbeiter etwas Interessantes gefunden haben.

Langen – Bei Kanalarbeiten kamen dort mehrere Scherben unterschiedlicher Gegenstände zum Vorschein, die der Heimatkundige Reinhold Werner sicherte und säuberte. Nach Rücksprache mit seinem Kollegen Gerd J. Grein stellt er fest, dass es sich bei den Streufunden, wie die Hobby-Historiker die Entdeckungen nennen, um „interessantes Steinzeug aus dem Westerwald und dem benachbarten Urberach aus dem 18. und frühen 19. Jahrhundert“ handelt.

Die verschiedenfarbigen Scherben stammen von unterschiedlichen Gefäßen. Zwei sind bereits zugeordnet. „Besonders interessant ist der weiße Stummel einer tönernen Rauchpfeife, wie man sie öfters auf Gemälden alter Niederländer sieht“, sagt Werner. Ein grobes braunes Scherbenstück habe das Hessische Landesamt für Denkmalpflege in einer ersten Analyse als Ziegelfragment identifiziert, weil unter dem Mikroskop „diverse Magerungsteile unterschiedlicher Größe zu erkennen sind“.

Das war schon der vierte Fund aus der Langener „Unterwelt“, der bei dem Heimatkundigen und Heribert Gött im Stadtarchiv angekommen ist. Zuerst war ein eiszeitliches Torfstück bei der Baustelle am DRK-Gelände entdeckt worden, dann Scherben- und Glasfunde beim Ausbau des Hegweges und schließlich Knochen nahe der Stadtkirche. jrd

Eingesperrt in der Notaufnahme: Dieses Szenario war Programm in der Asklepios Klinik in Langen – sie wurde zum Escape-Room.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare