Aufnahmen aus Schottland

Hochprozentige Fotoausstellung

+
Anhand von Demonstrationsfässern können Besucher in der Glen-Morey-Brennerei im Nordosten Schottlands den Reifeprozess des Whiskys nachvollziehen. Dank der Ausstellung von Michael Schmidt müssen sie dazu nicht einmal verreisen.

Langen - Außergewöhnliche Aufnahmen aus Schottland und rund um die Whiskykultur des Landes zeigt der Langener Fotojournalist Michael Schmidt ab Anfang März im Restaurant Himmel & Erde in der Stadthalle.

Begleitet wird die Ausstellung von originellen Verkostungen des Nationalgetränks bei Kerzenschein unter freiem Himmel.
Es ist eine raue Gegend, gezeichnet von Wind und Regen, wo Sonnenstrahlen sich durch die Wolken kämpfen müssen, um dann alles für Sekunden in ein gleißendes Licht zu tauchen: Schottland. Dort liegt die Heimat des schottischen Whiskys. Und von dort hat Schmidt viele Bilder mitgebracht – 25 davon präsentiert er unter dem Titel „Land of Whisky“ als beeindruckende Leinwandabzüge im „Himmel & Erde“ (Südliche Ringstraße 77). Sein Ziel: Lust auf das Land im Norden Großbritanniens und auf seine hochprozentigen Spezialitäten zu machen. Die Schau ist eine Kooperation mit der Stadt Langen. Eröffnet wird sie am Freitag, 2. März, um 19.30 Uhr, durch Bürgermeister Frieder Gebhardt. Udo Seiwert-Fauti, Europa- und Schottlandkorrespondent (Straßburg), führt in einer kurzen Rede in die Ausstellung ein.

Die von Wellen umbrandete Islay-Brennerei Laphroaig, schimmernde Kupferbrennblasen in der Deanston-Destilliere, ein Blick mitten in die Holzfässer von Glen Moray – Kenner kommen bei solchen Anblicken ins Schwärmen. Schmidt hat viele Hürden nehmen müssen, um seine Vorstellungen umsetzen zu können. Er sagt: „Sicherheitsbedenken, Firmengeheimnisse und Effizienzgründe machen es extrem schwierig, eine Fotoerlaubnis für das Innere der Brennereien zu erhalten.“

Bei der Schau geht es aber nicht nur um das hochprozentige Getränk, sondern Schmidt präsentiert auch zahlreiche Aufnahmen, die die landschaftliche Vielfalt der Islands, Highlands und Lowlands widerspiegeln: Berge, Burgen, wilde „Glens“, wie dort die Täler heißen, und zusätzlich die urigen Pubs in der Hauptstadt Edinburgh. Dazu kommen Motive aus der markanten Tierwelt wie die berühmten zotteligen Hochlandrinder. Der eine oder andere Mann im Kilt – dem Schottenrock – ist natürlich auch mit von der Partie.

Bilder zum Kalender „Scotland - Land of Whisky 2018“

Schmidt weiß viel über die Bedeutung des schottischen Whiskys zu erzählen: „Scotch – das sagt schon der Name – ist Teil der schottischen Kultur und Geschichte, genau wie die Brennereien seit Generationen das Bild der Landschaft prägen.“ Seine Faszination für dieses Land möchte er auch anderen Menschen vermitteln. Gelegenheit dazu bieten die drei Whisky-Verkostungen, die die Ausstellung begleiten. Sie werden unter freiem Himmel und bei Kerzenschein hinter der Stadthalle auf dem Hügel „Mount Pitthan“, der den Namen von Langens ehemaligem Bürgermeister trägt, zelebriert. Bei schlechtem Wetter geht’s in die Stadthalle.

Das erste Tasting am Samstag, 2. Juni, ist eine Einführung in die klassischen schottischen Whiskyregionen. Ein weiteres am Samstag, 16. Juni, beschäftigt sich mit Whisky und Schokolade. Am Samstag, 8. September, widmet sich Schmidt schließlich den Spezialitäten der legendären Brennerei Bruichladdich. Beginn ist jeweils um 20 Uhr. Infos/Anmeldung per E-Mail an reporter@schmidt-punkt.de oder online. (ble)

Kalender: „Scotland - Land of Whisky 2017“

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare