Nordumgehung zwischen Neurott und Mörfelder Landstraße gesperrt

Baustelle wandert gen Westen

+
Wo gestern noch die Piste allein den Baufahrzeugen gehörte, soll im Laufe des heutigen Nachmittags (bis spätestens 18 Uhr) wieder der Verkehr rollen. Die Fahrbahnsanierung auf der Nordumgehung ist laut Hessen Mobil exakt im Zeitplan; die dritte der insgesamt vier Etappen ist erreicht.  

Langen - Die Fahrbahnsanierung auf der Nordumgehung ist zeitlich exakt im Plan. Heute endet Bauabschnitt zwei, gleichzeitig wird das dritte Teilstück gesperrt. Von Markus Schaible 

Bis voraussichtlich 18. August ist damit der Bereich zwischen den Abfahrten Mörfelder Landstraße und Ampérestraße/Robert-Bosch-Straße nicht befahrbar.
Offene Nähte, Spurrinnenbildung, ausgeprägte Rissbildungen an Flickstellen: Das sind die Gründe, warum die Straßen- und Verkehrsmanagement-Behörde Hessen Mobil in diesem Sommer die Fahrbahn der Langener Nordumgehung saniert. Und die beauftrage Firma kommt mit den Arbeiten auf der B486 gut voran. Bereits der erste Bauabschnitt zwischen Abfahrt Frankfurter Straße und Hans-Kreiling-Allee wurde gemäß dem Zeitplan bis 14. Juli erledigt (unsere Zeitung berichtete), seitdem ist der Bereich zwischen Kreiling-Allee und Ampère-/Robert-Bosch-Straße (Abfahrt ins Wirtschaftszentrum Neurott) gesperrt. Dieser soll nun im Lauf des heutigen Nachmittags (bis spätestens 18 Uhr) wieder für den Verkehr freigegeben werden; gleichzeitig wird der dritte Abschnitt gesperrt. Dort werden über das Wochenende Geräte und Baufahrzeuge abgestellt, am Montagmorgen startet dann die Sanierung.

Auch dieser dritte Bauabschnitt erfordert eine Vollsperrung: Somit ist der Bereich zwischen der Abfahrt Mörfelder Landstraße und dem Wirtschaftszentrum für zwei Wochen nicht befahrbar. Die Auf- und Abfahrten bleiben nach Aussagen von Hessen-Mobil-Sprecherin Suzanne Braake aber geöffnet. Heißt: Von Westen her kann an der Mörfelder Landstraße nach Langen hin abgefahren und umgekehrt Richtung A5/Mörfelden aufgefahren werden. Und wer aus Osten kommt, erreicht das Wirtschaftszentrum ohne Einschränkungen; umgekehrt kann vom Neurott aus in Richtung A661/Offenthal aufgefahren werden.

Bilder: Bergung eines havarierten Krans

Für den überörtlichen Verkehr bleibt die ausgeschilderte großräumige Umleitung gültig. Dennoch dürften sich auch weiterhin viele Autofahrer ihren Weg durch Langen suchen. Wer beispielsweise von der A5 her kommend ins Neurott will, wird entweder die Steubenstraße wählen oder über die Mörfelder Landstraße und den Kreisel in die Pittlerstraße fahren.

Insgesamt dauert die Fahrbahnsanierung noch bis Mitte September. Für den vierten Bauabschnitt ist allerdings keine Vollsperrung mehr vorgesehen. Voraussichtlich vom 18. August bis 14. September wird im Bereich zwischen Mörfelder Landstraße und Kreuzung K168 (Prinzessin-Margaret-Allee) gearbeitet. Dort sind pro Fahrtrichtung zwei Spuren, getrennt durch die Mittelleitplanke, vorhanden. Dabei soll immer eine Spur in jede Richtung befahrbar sein. Allerdings: „Die beengten Verhältnisse und notwendigen Sicherheitsabstände führen dazu, dass der Verkehr für die Arbeiten mit einer Baustellenampel geregelt werden muss“, erklärt Braake. Dabei sei geplant, alle Fahrbeziehungen im Kreuzungsbereich B486/K168 (an der regulären Ampel) aufrecht zu erhalten.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare