1. FC Langen 

Sturmschäden beseitigt - Spende an die Feuerwehr 

300 Euro für die Jugendfeuerwehr – eine „Super-Geste“ freut sich Stadtbrandinspektor Frank Stöcker (Mitte).
+
300 Euro für die Jugendfeuerwehr – eine „Super-Geste“ freut sich Stadtbrandinspektor Frank Stöcker (Mitte).

Der Sturm am 18. August 2019 hat auch das Sportgelände des 1. FC Langen verwüstet. Jetzt hat sich der Verein mit einer Spende für die tolle Hilfe der Feuerwehr bedankt. 

Langen - Von stürmischen Zeiten, die der 1. Fußballclub Langen durchgemacht hat, können langjährige Mitglieder ein Liedchen singen. Auch 2019 war stürmisch – allerdings nicht, wie hin und wieder in der Vergangenheit dank interner Irrungen und Wirrungen, sondern kraft der Laune von Mutter Natur.

Der Sturm am 18. August – die Experten sprachen von einem Downburst – hat eine Spur der Verwüstung durch Langen gezogen, so auch rund um das FC-Sportgelände am Waldstadion Oberlinden. „Ungefähr 15 000 Euro hat der Verein an Schaden allein am Außenzaun und den Ballfangzäunen zu beklagen“, resümiert der Zweite Vorsitzende Stefan Schmidt. „Zum Glück hat unsere Versicherung die 9 200 Euro Schaden am Außenzaun vollständig reguliert. Und beim Ersatz für den Ballfangzaun sind uns Landesmittel zu Hilfe gekommen.“

Langen: Fußball-Club spendet an Feuerwehr 

Dankbar sei der Verein der Behörde Hessen Forst, die sich um die Baumschäden und den Abtransport der immensen Holzmengen kümmere, das dickste Dankeschön freilich gebühre der Langener Feuerwehr. „Wie sie uns noch in der Nacht des Sturms und danach geholfen hat, war wirklich bemerkenswert“, sagt Schmidt. Unter anderem habe die Wehr einer Gruppe des Vereins regelrecht den Weg aus dem Clubhaus freigesägt.

Für die Hilfe dankte der FC nun im Rahmen seiner Jahreshauptversammlung mit einer Geldspende: „Wir stiften 300 Euro für die Jugendarbeit der Feuerwehr. Die Summe hat sich aus dem Datum eurer Hilfe und der Notrufnummer ergeben – wir haben am 18. 8. die 112 gewählt. 188 plus 112 ergibt 300“, eröffnete Stefan Schmidt dem Stadtbrandinspektor Frank Stöcker bei der symbolischen Scheckübergabe unter dem Beifall der FCL-Mitglieder.

Weiteren Applaus gab es für mehrere Jubilare aus den Vereinsreihen. Allen voran für Herbert Hoffelner. Das Mitglied des Ehrenrats bringt es auf stolze 60 Club-Jahre. Volle vier Jahrzehnte Mitglied bei den Kickern sind Björn Meyerhöfer, Volker Sallwey, Michael Vierrath und Jürgen Seim. Zu Ehren kam schließlich auch der Vorsitzende: Stephan Seibel ist runde 30 Jahre beim FCL.

663 Mitglieder zählt der 1. FC Langen aktuell – circa 480 von diesen sind Kinder und Jugendliche. Da hat die Nachwuchsabteilung um Jugendleiterin Jeanette Schulz alle Hände voll zu tun. 22 Jugendmannschaften von den Bambini bis zur A-Jugend nehmen in der Saison 2019/20 am Spielbetrieb teil. Im Erwachsenenbereich kommen zwei Herrenmannschaften sowie die Damen, die in der Gruppenliga Frankfurt spielen, hinzu.

Geballte Vereinstreue: Herbert Hoffelner (Mitte) ist 60 Jahre Club-Mitglied, Stephan Seibel (rechts) 30 Jahre. 

Dass der Verein mittlerweile in ruhigem Fahrwasser angelangt ist, spiegelt die Wahl des Vorstands wieder: Das Gremium um den Vorsitzenden Stephan Seibel, Stellvertreter Stefan Schmidt sowie Michael Vierrath (Geschäftsstelle) wurde komplett in den Ämtern bestätigt. Das Trio an der Spitze geht damit in seine vierte Amtszeit, seit es 2011 angetreten ist, um den FCL-Karren am Rande des Abgrunds herumzureißen. Dies ist inzwischen mehr als gelungen – unter dem Strich das Verdienst aller helfenden Hände im Verein. „Ehrenamt ist keine Arbeit, die nicht bezahlt wird. Es ist Arbeit, die unbezahlbar ist“, stellt Stefan Schmidt denn auch fest.

1. FC Langen hat 65.000 Euro in Sanierung des Clubhauses investiert 

In diesem Jahr hat der Verein mehr als 65 000 Euro in die Sanierung des Clubhauses gesteckt. Dickste Brocken waren Dach- (29 000 Euro) und Malerarbeiten (22 000 Euro), hinzu kommen Elektroarbeiten (10 000) und neue Fenster (4 000 Euro). „Wir investieren nachhaltig in die Infrastruktur – Grundstück, Gebäude, Vereinsausstattung – und gehen kontinuierlich in die richtige Richtung“, skizziert Seibel. 2020 werde der Fokus zum einen auf dem neuen Kunstrasenplatz liegen, in dessen Genuss der FC ab Frühjahr ebenso kommen werde wie an der Rechten Wiese die SSG. Zum anderen wollen die insgesamt 16 Flutlichtmasten an den drei Spielfeldern Zug um Zug saniert und auf LED-Beleuchtung umgestellt werden.

Ein letztes spannendes Rückblick-Thema: interne Kommunikation und Außendarstellung. „Auf unserer Homepage haben wir bislang mehr als 2100 Besucher mit knapp 5 000 Seitenaufrufen registriert“, resümiert Stefan Schmidt. Intern habe sich die Facebook-Seite als Kommunikationsplattform etabliert – „wir haben mit dem einen oder anderen Beitrag bis zu 6000 Nutzer erreicht“.

Jetzt geht der Fußballbetrieb erst mal Richtung Weihnachtspause, die Jugend hatte am Wochenende ihren letzten Spieltag. Das Jahr lässt der Club vom 28. bis 30. Dezember mit den Hallenturnieren in der Sehring-Halle ausklingen. Die Rückrunde für die Aktiven beginnt Anfang Februar, für die Jugend Anfang März.  

Von Holger Borchard

Infos im Internet: fc-langen.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare