Nur FWG-NEV und Linke stimmen dagegen

Breite Mehrheit für Etat 2019

Langen – Zwei Monate später als ursprünglich geplant hat die Stadtverordnetenversammlung am Donnerstagabend den Haushaltsplan 2019 beschlossen. Dieser sieht im Ergebnishaushalt (laufende Verwaltungstätigkeit) Einnahmen von gut 100 und Ausgaben von gut 99 Millionen Euro vor. Von Markus Schaible

Der Überschuss von einer Million ist allerdings schon verplant; er ist der Puffer für die absehbare Erhöhung der Kreis-Schulumlage. Nachdem vergangenen Donnerstag bereits die Grundsatzbeschlüsse zur Erhöhung von Gewerbe- und Grundsteuer B sowie zu Einsparungen in Höhe von einer Million Euro gefasst worden waren (wir berichteten), stimmten nur FWG-NEV und Linke gegen den Etat; CDU, SPD, Grüne, FDP und UWFB votierten dafür.

Investiert werden gut fünf Millionen Euro, neue Kredite dafür sind aber nicht erforderlich. Das Geld stammt unter anderem aus Grundstücksverkäufen. Der Stellenplan für das laufende Jahr sieht 447 Stellen in der Verwaltung vor, die sich auf derzeit rund 600 Köpfe verteilen.

Die schönsten Orte in Langen: Leserbilder 

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare