69-Jähriger tritt bei Wahl 2020 nicht wieder an

Bürgermeister Gebhardt geht in den Ruhestand

+
Frieder Gebhardt Bürgermeister

Die Stadt Langen bekommt im kommenden Jahr definitiv einen neuen Bürgermeister. Amtsinhaber Frieder Gebhardt (SPD) hat jetzt seine Partei darüber informiert, dass er nicht noch einmal für das Amt des Verwaltungschefs kandidiert.

Langen – Gebhardt ist 69, hätte nach der Änderung des hessischen Wahlrechts vor einigen Jahren aber erneut antreten können. Er hat sich die Entscheidung nicht leicht gemacht: In der Vergangenheit hatte Frieder Gebhardt immer wieder durchblicken lassen, dass er sich eine erneute Kandidatur durchaus vorstellen könnte. Ursprünglich hatte der Rathauschef seine Entscheidung schon im vergangenen Sommer verkünden wollen, doch er hat sich mehr Bedenkzeit gegönnt. Und dabei festgestellt, dass die Aussicht auf einen Ruhestand mit 70 doch ganz angenehm ist.

„Es wird Zeit, Platz zu machen für jemanden, der jünger ist als ich“, erklärt Gebhardt. Und trotz der Querelen in den vergangenen Monaten im Zusammenhang mit dem Sparkurs und der Verabschiedung des Haushaltsplans sei seine Entscheidung rein aus Altersgründen gefallen: Ich habe im vergangenen Jahr erfahren müssen, dass ich nicht endlos mit Jugendlichkeit gesegnet bin“, sagt er mit Blick auf gesundheitliche Probleme, die ihn gleich mehrfach auf den Operationstisch gebracht hatten.

Gebhardt nimmt Rücksicht auf seine Familie

Zudem müsse er auch Rücksicht auf seine Familie nehmen. Seine Frau Anne, die ehemalige Langener Frauenbeauftragte, ist mittlerweile seit rund fünf Jahren im Ruhestand – „sie freut sich darauf, mich nicht nur nach Feierabend zu sehen“. Gebhardt steht seit knapp elf Jahren an der Spitze der Verwaltung; er übernahm am 1. Juli 2008 den Posten von seinem Parteifreund Dieter Pitthan und wurde im Februar 2014 für eine zweite Amtszeit wiedergewählt.

Schon jetzt könne er sagen, dass er „stolz auf das Erreichte“ sei, betont Gebhardt: „Ich kann guten Gewissens zurückblicken.“ Und der Job mache ihm auch immer noch unheimlich Spaß. „Dabei treffe ich auch immer wieder auf Menschen, die mich fragen: Sie machen das doch weiter? Sie werden uns doch nicht allein lassen?“ Und es sei doch besser, wenn es nun einige gebe, die seinen Schritt bedauern, als wenn es irgendwann mal heiße: Gott sei dank geht er endlich.

Bürgermeister und Landräte aus der Region

Was Gebhardt allerdings auch weiß: Seine Ankündigung kommt mitten in eine Zeit großen Umbruchs in der Langener Verwaltung hinein: Mehrere langjährige Führungskräfte sind in jüngster Zeit in den Ruhestand getreten oder werden das demnächst tun. Und auch auf einer für die Entwicklung der Stadt wichtigen Position steht erneut ein Wechsel an.

SPD auf der Suche nach einem Kandidaten

Für die SPD bedeutet Gebhardts Entscheidung nun, dass sie sich schleunigst auf die Suche nach einem Kandidaten begeben muss. Die Wahl wird am 1. März 2020 sein, sofern die Stadtverordnetenversammlung dem Vorschlag des Magistrats folgt. „Wir werden nun eine Findungskommission einsetzen“, kündigt SPD-Ortsvereinsvorsitzender Joachim Knapp an.

Von Markus Schaible

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare