Langener Lesung

Mensch hat kürzere Aufmerksamkeitsspanne als ein Goldfisch - Jon Christoph Berndt über Aufmerksamkeit

Autogrammstunde: Eingerahmt von den Organisatorinnen Monika Sander (Flugsicherung) und Beate Neiß (Buchhandlung litera) sowie Markus Rautenberg (DFS, sprach die Einführung) signiert Jon Christoph Berndt sein Buch.
+
Autogrammstunde: Eingerahmt von den Organisatorinnen Monika Sander (Flugsicherung) und Beate Neiß (Buchhandlung litera) sowie Markus Rautenberg (DFS, sprach die Einführung) signiert Jon Christoph Berndt sein Buch.

Der Mensch ist hinter den Goldfisch zurückgefallen: Dessen Aufmerksamkeitsspanne (also die Zeit, in der sich ein Individuum voll auf eine Sache konzentriert) liegt bei neun Sekunden – die von Menschen ist zwischen den Jahren 2000 und 2015 von zwölf auf acht gesunken.

Langen – Dabei wollen wir alle sie doch haben, die Aufmerksamkeit. Bei der jüngsten Langener Lesung von Buchhandlung litera und Deutscher Flugsicherung (DFS) galt sie auf jedem Fall einem Mann: Jon Christoph Berndt, Politologe, Journalist, Dozent und Inhaber einer Unternehmensberatung.

Neues Buch über Aufmerksamkeit von Autor Jon Christoph Berndt

Und Autor: „Aukmerfsamkeit – warum wir sie so oft vermissen und wie wir kriegen, was wir wollen“ heißt sein jüngstes Buch (nein, es ist kein Schreibfehler, es ist ein Test der Aufmerksamkeit). Darin zeigt er, dass solche Themen nicht trocken und kopflastig sein müssen, sondern mit Witz auch für jedermann verständlich vermittelt werden können. „Nicht Dollar, Euro, Franken oder Bitcoin sind die härtesten Währungen der Welt, sondern Aufmerksamkeit“, sagt er. Schließlich heiße es im Englischen ja auch: „To pay attention“.

Natürlich reißt Berndt bei der Lesung in einer Zeit, in der „die Menschen senden, senden und senden“ die einzelnen Bereiche nur an – aber genau dazu ist sie ja gedacht. Und somit bekommt der Autor auch hinterher noch Aufmerksamkeit: Er darf reichlich Autogramme schreiben.

Weitere Informationen

Weitere Infos zu den regelmäßig stattfindenden Langener Lesungen gibt es in der Buchhandlung litera, Bahnstraße 32.

von Markus Schaible

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare