Strenge Regeln

Bürgerbüro öffnet wieder: Das müssen Kunden in der Corona-Krise beachten

Corona in Langen: Das in der Krise geschlossene Bürgerbüro öffnet wieder.
+
Corona in Langen: Das in der Krise geschlossene Bürgerbüro öffnet wieder.

Nach der Kfz-Zulassungsstelle und dem Wertstoffhof wird jetzt auch das städtische Bürgerbüro im Rathaus in Langen wieder geöffnet, das seit Mitte März aufgrund der Corona-Krise für den Publikumsbetrieb geschlossen war.

  • In der Coronavirus-Pandemie war das Bürgerbüro in Langen geschlossen
  • Das soll sich nun ändern
  • Es gelten strenge Corona-Sicherheitsvorkehrungen

Langen –  Ab Montag, 4. Mai, können Langener wieder Kopien beglaubigen lassen, sich nach dem Umzug anmelden und beantragte Ausweise abholen – unter Sicherheitsauflagen. „Damit machen wir innerhalb der Vorgaben von Bund und Land abermals einen kleinen Schritt, um die strengen, aber notwendigen Einschränkungen in vertretbarem Umfang zu lockern“, betont Bürgermeister Frieder Gebhardt.

Bürgerbüro in Langen öffnet wieder: Corona-Sicherheitskonzept für Kunden und Beschäftigte

„Wir haben wir ein Sicherheits- und Hygienekonzept erarbeitet, das sowohl unseren Kunden als auch unseren Beschäftigten größtmöglichen Schutz bietet.“ Die Stadt will für einen geregelten Zugang ins Rathaus sorgen: Besucher dürfen das Gebäude nur über eine Drehtür direkt neben dem Haupteingang betreten und brauchen einen Termin. Der lässt sich online (Rubrik Öffnungszeiten) über ein Formular unter dem Titel „Terminanfrage beim Bürgerbüro Langen“ beantragen.

Die Terminvergabe richtet sich nach Angaben des Magistrats nach der Dringlichkeit des jeweiligen Anliegens und dem Eingang der Anfrage. Termine vergibt das Bürgerbüro für den Zeitraum montags bis freitags von 8 bis 12 und von 13 bis 17 Uhr.

Corona-Krise: Bürgerbüro in Langen öffnet – Masken sind Pflicht, Desinfektionsmittel steht bereit

Wer nicht pünktlich vor Ort ist, erhält keinen Zutritt. Außer in einem nachgewiesenen Notfall können weiterhin keine Ausweise beantragt werden. Derzeit wird aber kein Bußgeld verhängt, wenn die Papiere nicht rechtzeitig erneuert werden konnten. Wer einen Termin hat, darf nur einzeln ins Rathausfoyer kommen und nicht in Begleitung. Dort muss geklingelt werden. Die Mitarbeiter der Stadtinfo klären dann über eine Gegensprechanlage, ob die jeweilige Person tatsächlich einen Termin hat.

Wie in Geschäften und im ÖPNV gilt beim Betreten des Rathauses Maskenpflicht. Die Mund-Nasen-Bedeckung (bekanntlich auch Schal/Halstuch) muss für die gesamte Dauer des Aufenthaltes getragen werden. Die Mitarbeiter sitzen hinter einer Plexiglasscheibe. Ein vorgelagerter Tisch garantiert den Mindestabstand von anderthalb Metern. Desinfektionsmittel und Tücher stehen bereit.

Corona in Langen: Nicht alle müssen persönlich ins Bürgerbüro kommen

Zudem macht die Stadt darauf aufmerksam, dass nicht für alle Anliegen persönliches Erscheinen notwendig ist: Zur Beglaubigung von Originalen können diese in den Rathaus-Briefkasten eingeworfen werden (Anzahl der Exemplare und Telefonnummer unbedingt angeben). Und eine Meldebescheinigung kann schriftlich beantragt werden – einen entsprechenden Antrag gibt es auf der städtischen Homepage.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung sind telefonisch montags bis freitags nur von 8 bis 12 Uhr erreichbar, außerdem per E-Mail. Eine weitere Alternative bietet die kostenfreie Behördenrufnummer 115. Kfz-Zulassung ist nach vorheriger Terminvergabe möglich – das Formular gibt es auf der städtischen Internetseite. Um lange Wartezeiten zu vermeiden, rät die Stadt, Zulassungsdienste oder Autohäuser mit der An-, Ab- oder Ummeldung zu beauftragen.

Die Corona-Krise hält die Region weiterhin in Atem. In der Klinik Langen ist eine Frau vom Coronavirus geheilt worden. Sie war extra für die Behandlung in die Klinik gekommen.

Kampf gegen Corona in Langen: Auch am Paul-Ehrlich-Institut (PEI) gelten besondere Bestimmungen während der Pandemie.

jrd

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare