Langen

Im Café Beans sitzen überdimensionale Teddys - das steckt dahinter

Die 1,75 Meter großen Bären, die im Café Beans am Lutherplatz sitzen, sollen am Ende für einen guten Zweck gespendet werden. Das ist die Idee von Markus Striegl und Silke Bentlin.
+
Die 1,75 Meter großen Bären, die im Café Beans am Lutherplatz sitzen, sollen am Ende für einen guten Zweck gespendet werden. Das ist die Idee von Markus Striegl und Silke Bentlin.

Wie alle Kneipen ist auch das Café Beans in Langen seit Anfang November geschlossen. Doch nun herrscht wieder Leben in der Rockkneipe von Markus Striegl und Silke Bentlin.

Langen – Jede Menge menschengroße flauschige Teddybären bevölkern das Beans: Sie sorgen nicht nur für einen Hingucker – die Aktion ist auch für einen guten Zweck gedacht. „Das Ganze war eigentlich eine fixe Idee, die auf der Couch entstanden ist“, erzählt Bentlin. Als sie die Bilder aus einem Frankfurter Restaurant gesehen haben, an dessen Tischen Plüsch-Pandas* saßen – als Protest gegen den Lockdown in der Gastronomie – fanden Bentlin und Striegl das so klasse, dass sie überlegt haben, was sich in ihrer Kneipe am Lutherplatz umsetzen ließe. „Wir finden es schade, dass viele unserer Gäste vor unserer Tür immer nur das heruntergelassene Rollo sehen“, sagt Bentlin. „Und wir konnten das Beans so leer auch nicht mehr ertragen“, fügt sie lächelnd hinzu.

Teddy-Patenschaft im Kreis Offenbach: Gemeinsam gegen den Corona-Lockdown in der Gastronomie

Also orderte das Paar die plüschigen Barbewohner und machte die Aktion publik. Nach nur drei Tagen saß schon ein Dutzend Teddys im Beans. „Die Resonanz ist enorm, wir hätten nicht gedacht, dass sich so viele Leute melden“, sagt Bentlin. Bislang sitzen 36 Bären in der Kneipe. Damit sie von draußen zu sehen sind, sind die Schaufenster jeden Abend bis zum Beginn der Ausgangssperre beleuchtet. Die Bären, stolze 1,75 Meter groß, sind mit Fotos von ihren Paten versehen. Teilweise wurden sie noch personalisiert, mit T-Shits, Jacken oder Kopfbedeckungen, die die Sponsoren vorbeigebracht haben. „Jeder, der vor unserem Schaufenster stehen bleibt – ob alt oder jung – hat ein Lächeln im Gesicht. Das ist total schön zu beobachten“, sagt Bentlin.

Aktion gegen den Corona-Lockdwon im Kreis Offenbach: Teddys für den guten Zweck

Damit nicht genug: Die Bären, die das Beans für 59,90 Euro verkauft, sollen am Ende für einen guten Zweck gespendet werden. „Die Aktion ist bis zum Ende des Lockdowns geplant“, sagt Bentlin. Dann könnten die Sponsoren die Bären behalten oder – so wünschen es sich Striegl und Bentlin – sie zur Spende überlassen. „Wir würden die Teddys gern an ein Kinderheim oder -hospiz verschenken“, sagt Bentlin. Die Empfänger stünden noch nicht fest.

Mitmachen

Wer einen Bären erwerben will, kann sich unter 0160  5566889 oder silkebentlin@cafebeans.de melden.

Aber bis mindestens zum 10. Januar feiern die Riesen-Teddys erst mal eine rauschende Party im Beans, bis allabendlich das Licht ausgeht. Damit verschiedene Teddys am Fenster der kleinen Kneipe zu sehen sind, setzen Striegl und Bentlin die Bären regelmäßig um. „Aber jeder Pate bekommt auch ein Erinnerungsbild“, so Bentlin. (Von Julia Radgen) *fnp.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare