Fahrradaktionstag an Albert-Einstein-Schule

Sicher auf dem Rad zur Schule

+
Damit die Fünftklässler ihren neuen Schulweg sicher meistern, mussten sie Slalom und S-Kurven fahren und das Bremsen üben. Der ADFC zeigte ihnen auch, wie man Fahrradreifen flickt.

Langen - Für Fünftklässler bedeutet der Schulwechsel nicht nur neue Lehrer und Mitschüler, sondern auch einen neuen Schulweg.

Damit die Schüler diesen sicher auf dem Fahrrad meistern, veranstaltete die städtische Umweltberatung gemeinsam mit dem Allgemeinen Deutschen Fahrradclub (ADFC) Langen/Egelsbach an der Albert-Einstein-Schule einen Fahrrad-Aktionstag. Wolfgang Euler vom ADFC hatte das Projekt mitentwickelt und Harry Müller, ehemals Jugendverkehrsschule Offenbach, machte die Kinder in Oberlinden mit der Verkehrssicherheit der Räder vertraut.

Ausgestattet mit eigenen Rädern und Helmen sollten die etwa 80 teilnehmenden Schüler durch Geschicklichkeitsübungen ihr Sicherheitsgefühl auf dem Rad stärken: Sie mussten durch Kreisel, S-Kurven und im Slalom fahren, den Spurwechsel und das Bremsen üben und unter Beweis stellen, dass sie auch mit nur einer Hand am Lenker das Gleichgewicht halten können. Patenschüler aus der zehnten Klasse begleiteten die Mädchen und Jungen dabei, die in verschiedene Gruppen aufgeteilt wurden, deren Zugehörigkeit farblich unterschiedliche Kappen kenntlich machten.

Die Fachleute des ADFC untersuchten die mitgebrachten Räder zudem auf ihre Verkehrssicherheit. Vorder- und Rücklicht, ausreichend Reflektoren, funktionierende Bremsen oder der Zustand der Reifen und des Fahrgestells – all das kam auf den Prüfstand. Mängel notierten sie auf Kontrollbögen, die die Kinder als „Hausaufgabe“ ihren Eltern vorlegen.

Abschlussfeier der Albert-Einstein-Schule

In einer Freiluftwerkstatt lernten die Schüler zudem, wie sie Reifen wechseln oder ein Loch im Schlauch flicken. Aber nicht nur das Fahrrad kann einiges abbekommen. Die Schülern erfuhren auch, was sie wissen müssen, wenn sie selbst oder ihre Freunde mit dem Rad stürzen. Mitglieder des DRK-Ortsverband Langen, die mit einem Krankenwagen vor Ort waren, und die Erste-Hilfe-Fachkraft der Schule zeigten ihnen, wie man richtig bandagiert oder ein Pflaster anlegt.

Bei einem Radwissenstest standen dann Verkehrsregeln und -schilder im Mittelpunkt. Außerdem wurden die Schulwege aus Langen und Egelsbach nach Oberlinden unter die Lupe genommen, um für problematische Strecken Ausweichrouten zu finden und brenzlige Situationen im Straßenverkehr zu besprechen. (jrd)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare