Aktion unserer Zeitung

Gestaltungsräume zum Wohl der Stadt nutzen

Joost Reinke mit seiner Familie beim Spielen am heimischen Esstisch.
+
Joost Reinke mit seiner Familie beim Spielen am heimischen Esstisch.

Diesmal beendet der unabhängige Kandidat Joost Reinke die von uns vorgegebenen Sätze.

Das Beste an Langen sind die Menschen, die hier leben.

Für den Posten des Chefs einer Verwaltung mit rund 600 Bediensteten qualifizieren mich die Fähigkeit zuhören und delegieren zu können, die Kompetenz, Potenzial in Mitarbeitern zu entdecken und der Mut, Entscheidungen zu treffen. Außerdem habe ich mich wissenschaftlich mit dem Thema Leitung auseinandergesetzt und ein Buch dazu geschrieben.

Ich möchte Verantwortung für diese Stadt übernehmen weil... als aktiver Stadtverordneter kümmere ich mich seit vier Jahren um die Anliegen von Menschen in Langen. Insofern übernehme ich bereits Verantwortung für diese Stadt.

Am Amt des Bürgermeisters reizt mich, Gestaltungsräume zu haben und diese zum Wohl von Langen zu nutzen.

Wenn ich nach dem Urlaub nach Langen zurückkomme, lese ich die Post, blättere in alten Wochenzeitungen und packe meinen Koffer aus.

Die wichtigste Einrichtung in Langen ist die Feuerwehr/der Rettungsdienst.

Langen braucht unbedingt einen Bürgermeister mit Mut, Übersicht und Weitblick.

Alljährlicher Höhepunkt im Langener Veranstaltungskalender ist für mich eindeutig das Ebbelwoifest!

Denke ich an Langen im Jahr 2030, dann sehe ich mich auf dem Fahrrad zum Bahnhof fahren und in die RTW einsteigen, die dann von Langen aus startet.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare