Sprachlich fit für den Arbeitsmarkt

IB-Deutschförderunterricht: Teilnehmer feiern Abschluss

+
Fit für den Job macht der IB die Teilnehmer des berufsbezogenen B2-Kurses. Nach der erfolgreichen Deutschprüfung können sie als Erzieher oder Krankenpfleger arbeiten.

Sie haben viel gepaukt – jetzt beherrschen sie genug Deutsch, um in ihrem Beruf zu arbeiten: Zehn Teilnehmer des B2-Kurses konnten im Bildungszentrum des Internationalen Bunds (IB) Langen in einer Feierstunde stolz ihre Zertifikate in Empfang nehmen.

Langen – Hanneliese Einloft-Achenbach, Leiterin der Einrichtung in der Robert-Bosch-Straße 24, begrüßte die Gäste und lobte die guten Leistungen und die Motivation der Teilnehmer. Antje Gross, Koordinatorin der Sprachkurse, und die Leiterin des berufsbezogenen Deutschkurses, Johana Dudichum, beglückwünschten die Teilnehmer zu den B2-Zertifikaten. Weitere sechs Sprachschüler haben eine Teilprüfung bestanden und können den schriftlichen oder den mündlichen Teil der B2-Prüfung noch ablegen. „Da viele Zugewanderte über qualifizierte Berufsabschlüsse verfügen, ihren Beruf aber mangels notwendiger Sprachkenntnisse nicht ausüben können, spielen unsere berufsbezogenen Deutschkurse eine wichtige Rolle bei der Bekämpfung des Fachkräftemangels“, erklärt Einloft-Achenbach.

Seit mehr als 15 Jahren hilft der IB Langen jungen Menschen mit Migrationshintergrund und Flüchtlingen beim Deutschlernen – und somit beim Schulabschluss und dem erfolgreichen (Wieder)Einstieg ins Berufsleben. Für Lernende nahezu aller Niveaustufen gibt es ein Angebot – egal, ob sie ihre Deutschkenntnisse von Grund auf aufbauen oder verbessern möchten.

Die sprachlichen Grundlagen lernen die Teilnehmer der Integrationskurse beim IB, wie diese Gruppe.

Die Integrationskurse zielen darauf ab, dass die Teilnehmer in Alltagssituationen eigenständig Deutsch sprechen und verstehen. Wer noch gar kein Deutsch kann, aber das lateinische Alphabet beherrscht, kann die Niveaustufen A1, A2 und B1 erlangen. Der IB bietet allgemeine Integrationskurse, die allen offen stehen, und spezielle für junge Menschen oder Eltern. Die Jugendintegrationskurse richten sich an Teilnehmer zwischen 16 und 26 und bereiten neben der allgemeinen Sprachvermittlung gezielt auf die Aufnahme einer Ausbildung oder den Besuch einer weiterführenden Schule vor. Die Integrationskurse für Eltern, zu denen der IB eine Kinderbetreuung anbietet, vermitteln neben dem Spracherwerb bis zum Niveau B1 Wichtiges über das Bildungssystem in Deutschland, die Gesundheitsvorsorge für Kinder und andere erziehungsrelevante Themen.

An Teilnehmer, die für ihren Beruf ein höheres Sprachniveau als B1 benötigen – weil sie etwa im Erziehungswesen oder der Krankenpflege arbeiten – richten sich die berufsbezogenen Förderkurse des Niveaus B2. Im Herbst erweitert der IB sein Programm: Ab September bietet er einen zusätzlichen Kurs mit dem Ziel C1 (Fortgeschrittene) an, das in kaufmännischen und akademischen Berufen oder als Studienvoraussetzung gefordert ist. 

jrd

Info und Anmeldung

Infos zu allen Sprachkursen gibt es bei der Koordinatorin Antje Gross, die unter z 06103 20556-21 oder per E-Mail an antje.gross@ib.de erreichbar ist. Die Anmeldung startet am morgigen Donnerstag, 15. August. Näheres auch online unter internationaler-bund.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare