Gewerbe-Turbo mit I-Tüpfelchen

Monzapark Nord: Acht Neuansiedlungen im Eiltempo inklusive Altlastensanierung

+
Um extravagante Neubau-Architektur hat die Firma Erweka das Multipark-Gelände im Neurott bereichert. Ein Nachbar ist die Europa-Zentrale der Okamoto Machine Tool Works. Angesichts der flotten Entwicklung unter Regie der MP Holding darf man sich im Rathaus die Hände reiben. 

Vier Jahre nachdem die Stadtverordnetenversammlung den Bebauungsplan für den Monza-Gewerbepark Nord aufgestellt hat, arbeiten dort mehr als 400 Menschen.

Langen – Die rasche Realisierung des dortigen Multipark-Projekts durch die Firma MP Holding hat der Stadt acht neue Firmenansiedlungen beschert – und das im Eiltempo. Sozusagen das I-Tüpfelchen auf dieser Entwicklung ist die vor einiger Zeit abgeschlossene Altlastensanierung auf dem fünf Hektar umfassenden Areal.

Auf dem Gelände waren an einigen Stellen Rückstände aus der einstigen Fensterproduktion der namensgebenden Firma Monza zu beseitigen gewesen. Hierbei hatten die Firma MP Holding und die Stadt mit dem Regierungspräsidium (RP) Darmstadt an einem Strang gezogen – Letzteres meldete unlängst Vollzug. „Nach Beendigung der Sanierung sind keine Beeinträchtigungen der Bodenfunktionen mehr vorhanden, die Gefahren, erhebliche Nachteile oder erhebliche Belästigungen herbeiführen könnten“, teilt das RP mit.

Als „großartige Erfolgsgeschichte“ und „echten Fortschritt für unsere Stadt“, würdigt Langens oberster Wirtschaftsförderer Joachim Kolbe die schnelle, professionelle Entwicklung in dieser Ecke des Neurotts. „Wenn unser Werbespruch ‚Langen schnell am Ziel‘ zutrifft, dann auf den Monzapark Nord.“

Der Multipark ist längst komplett vermietet. Auf den ehemaligen Brachflächen westlich der Bahnlinie hat sich beispielsweise mit der Firma Akasol ein Pionier auf dem Sektor der Elektromobilität angesiedelt. Akasol betreibt im Multipark die europaweit größte Batteriesystemfabrik für elektrische Nutzfahrzeuge. Ebenfalls ansässig ist dort die Europa-Niederlassung der Okamoto Machine Tool Works Ltd. Japan, einem der weltweit führenden Hersteller von hochwertigen Schleif- und Poliermaschinen. Aktuell fertiggestellt wird die Logistikzentrale des Deutschen Fußballbundes.

An der Raiffeisenstraße angesiedelt haben sich zudem die Volkswagen Zubehör GmbH, die DAMI GmbH, die deutsche Luxusgüter und Markenartikel nach Südkorea exportiert, sowie die Enshu GmbH, ein Tochterunternehmen der Enshu Ltd. – einer der angesehensten Werkzeugmaschinen-Produzenten und Motorenbauern Japans. Darüber hinaus betreibt in einem Hallenabschnitt die Trelleborg Sealing Solutions Germany GmbH ein Testcenter für ihre Produkte. Das Unternehmen ist weltweit führender Industriekonzern bei Polymer-Produkten und deren spezifischer Anwendung.

Nur einen Steinwurf entfernt hat die Firma Erweka innerhalb des Gesamtareals ihren Firmensitz neu gebaut und bezogen. Der führende Hersteller von Tablettentestgeräten für die pharmazeutische Industrie ist von Heusenstamm nach Langen gezogen, um sich an der Pittlerstraße in einem repräsentativen Verwaltungs- und Produktionsgebäude niederzulassen. Mit ausschlaggebend für die Standortwahl waren nach Angaben der Firmenleitung die verkehrsgünstige Lage und die öffentliche Infrastruktur vor Ort.  

hob

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare