Livemusik, Cocktails und 200 Gäste

Janusz-Korczak-Schule: Zweite Disco-Nacht toppt Premiere von 2019

Stimmung im Scheinwerferlicht: Die „Club-Turnhalle“ der Korczak-Schule war für die zweite Auflage der Disco-Nacht ein prima Pflaster.
+
Stimmung im Scheinwerferlicht: Die „Club-Turnhalle“ der Korczak-Schule war für die zweite Auflage der Disco-Nacht ein prima Pflaster.

„Night Fever“ an der Zimmerstraße, eine rauschende Disco-Nacht an der Janusz-Korczak-Schule: Gemeinsames Engagement und das Zutun des Vereins „Miteinander – Sport für alle“ machen’s möglich.

Langen – Und so wurde jüngst zum zweiten Mal die Turnhalle der Schule mit Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung in einen Club verwandelt, in dem von 19 bis 23 Uhr Livemusik erklang und abgefeiert wurde. Fazit aller, die dabei waren: Auch diese zweite inklusive Party der Haupt- und Berufsorientierungsstufe war eine prima Sache – und schreit nach einer dritten Auflage spätestens im Jahr 2021.

„Die Idee, als Schule eine Party zu veranstalten, kam aus der Schülerschaft“, erzählt Sven Baas, Stufenleiter der Haupt- und Berufsorientierungsstufe. „Die Schülerinnen und Schüler haben immer wieder nachgefragt, ob wir nicht mal abends eine ‚richtige‘ Fete organisieren könnten.“

Vor zwei Jahren schließlich fassten Baas und sein Kollege Markus Kühn, der zugleich Vorsitzender des Vereins „Miteinander – Sport für alle Langen“ ist, den Entschluss, über das Kollegium und die Übungsleiter des Vereins eine solche Party zu organisieren. Diese Premiere ging vor zwölf Monaten, im Januar 2019, über die Bühne und war ein voller Erfolg. „Wir hatten eine Liveband, einen DJ, alkoholfreie Cocktails, die von Schülern gemixt wurden, und mehr als 100 Besucher“, schildert Baas. „Die Resonanz war sehr positiv und so war es wenig überraschend, dass die Schüler, aber auch deren Eltern und andere Besucher nachfragten, wann es denn eine Neuauflage geben würde.“

Die Wiederholung war also ausgemachte Sache – und nun war es zum Wochenende wieder so weit. Die zweite Discoparty an der Korczak-Schule stand der Premiere in nichts nach, die gut vier Stunden Programm in der „Club-Turnhalle“ vergingen wie im Flug. Für den Livesound sorgte die Band Black Cat Music Salon, die mehrere Sets spielte und das Publikum wie schon vor Jahresfrist in den Bann zog. Baas: „Danke für dieses Engagement, denn der Auftritt war für unsere Schule kostenlos.“

Die Bandpausen füllte „DJ D“ mit Musik zum Tanzen; von den Schülern vorab gesammelte Musikwünsche wurden berücksichtigt. Die Gästezahl freilich toppte die Premiere noch mal deutlich. „Es waren 200 Gäste anwesend und damit war die Veranstaltung restlos ausverkauft“, freut sich der Organisator. Die Mischung des Publikums war wie gewollt bunt und vielfältig: Schüler, Eltern und Verwandte, ehemalige Schüler, Kolleginnen und Kollegen, Freunde und einige mehr. „Die Idee, dass eine Party bei Musik und Tanz Begegnungen ermöglicht, bei denen Beeinträchtigungen in den Hintergrund treten, hat sich wieder als richtig erwiesen“, resümiert Baas. Besonders erfreulich waren die rege Beteiligung der benachbarten Erich-Kästner-Schule und ihres Fördervereins. Sogar Schüler der Bodelschwingh-Schule aus Weiskirchen waren mit einem Schulbus angereist. Besondere Wertschätzung erfuhr die Feier durch die Anwesenheit des Ex-Schulleitungstandems Manfred Stich und Albrecht Pockrandt sowie des Förderschul-Referenten des Staatlichen Schulamts, Achim Knecht.

hob

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare