Coronavirus

Langener Waldsee: Unmut über lange Schlangen und Corona-Infektionsgefahr

Die Hitze am Wochenende zieht viele Besucher ans Wasser. Der Langener Waldsee und das Freibad in Egelsbach sind überfüllt. Viele Badegäste reagieren mit Unmut.

  • Die Hitze am Wochenende sorgte erneut für großen Andrang am Langener Waldsee.
  • Fotos von langen Schlangen am Langener Waldsee kursieren in den sozialen Netzwerken
  • Unmut über lange Wartezeit und möglicherweise erhöhte Infektionsgefahr mit dem Coronavirus*

Langen - Joachim Kolbe, Geschäftsführer der Bäder- und Hallenmanagement GmbH (BaHaMa), betont, dass die Situation im Strandbad ruhig und geregelt abläuft. „Wir lassen 3000 bis 5000 Menschen auf das Gelände, die Menschen tragen Masken, es läuft gut“, so Kolbe. Den Vorwurf, dass Besucher das Bad verlassen und keine neuen Leuten reingelassen werden und unnötig Wartezeit entstehe, verteidigt er: „Letztlich entscheidet das der Badleiter. Er ist auch derjenige, der vor Ort ist und einschätzen kann, ob er ein paar mehr Leute verantworten kann oder nicht“, stellt Kolbe klar, dass diese Entscheidung nicht ausschließlich aufgrund der Besucherzahlen fällt.

Langener Waldsee: Maskenpflicht wegen Corona

Die Tatsache, dass an den heißen Tagen vor den Zäunen Wartezeit entsteht, sei in jedem Sommer ein Thema am Langener Waldsee: „Es gab schon immer Warteschlangen.“ Die Leute im Auto seien geschützt, unter den Fußgängern verteilen die Mitarbeiter Masken. „Aber es ist natürlich eine öffentliche Straße – da herrscht keine Maskenpflicht und wenn da Leute zu zehnt stehen, können wir auch nichts dagegen tun“, sagt Kolbe. Appellieren möchte er aber erneut an die Menschen, die ihr Auto mit heißem Katalysator in den Wald stellen oder hochgefährlich an der stark befahrenen B44 parken: „Das ist illegal und rücksichtslos.“

Langener Waldsee

Langener Waldsee: Lange Wartezeiten und Besucherandrang

Ein Problem am Langener Waldsee räumt der BaHaMa-Chef für den Samstagmorgen ein: „Da war bereits ab acht überraschend viel Andrang und wir hatten nur eine Kasse geöffnet“, erklärt er. Der zweite Mitarbeiter kam um halb zehn, weil der Betrieb am Langener Waldsee* samstags gewöhnlich erst gegen elf richtig startet. Da müssten künftig besser schon beide Kassen früh geöffnet sein.

Ein ganz anderes Problem gab es am Sonntag in Egelsbach: Die Schwimmbadfreunde, die am späten Nachmittag noch eine Runde im kühlen Nass drehen wollten, standen vor verschlossener Tür. Auch wenn die Verärgerung über den spontanen Dienstschluss für die verhinderten Schwimmer nachvollziehbar ist, gibt es dafür eine ebenso tragische wie verständliche Erklärung: „Der Mitarbeiter, der erst in diesem Jahr bei uns angefangen hat, ist in der Woche zuvor tödlich mit dem Motorrad verunglückt. Schon am vergangenen Freitag blieb deswegen unser Bad am Nachmittag geschlossen“, erläutert Bürgermeister Tobias Wilbrand.

Egelsbach: Belastungsgrenze erreicht

Die vergangene Woche sei eine Herausforderung für das Team gewesen. Personell unterbesetzt, waren sie zusätzlich über den Tod des bei den Kollegen und Gästen sehr beliebten Mitarbeiters unter Schock – und damit in dem unter allen Corona-Bedingungen gut besuchtem Freibad in Egelsbach an der Belastungsgrenze. „Wir sind natürlich verpflichtet, die Ruhepausen unserer Mitarbeiter einzuhalten“, betont Wilbrand. Aus diesem Grund haben die Verantwortlichen am Sonntagnachmittag bei warmem, aber bewölktem Wetter entschieden, das Bad um 16 Uhr zu schließen. Bereits um 13 Uhr sei das auf der Homepage des Schwimmbads und per Aushang mitgeteilt worden. Zudem musste aus Hygienegründen eine Filterrückspülung ausgeführt werden.

Freibad in Egelsbach: Schließung sorgt für Unmut

„Wir versuchen wirklich alles, den Egelsbachern so viel Freibaderlebnis wie irgendwie geht zu ermöglichen“, sagt der Rathauschef. Wenn eine spontane Schließung jetzt für so viel Unruhe sorgt, müsse die Gemeinde reagieren: „Ich habe den Fachdienst beauftragt, zu klären, wie wir sicherstellen können, dass die Ruhezeiten eingehalten werden. Das kann in der Folge zu eingeschränkten Öffnungszeiten des Freibads führen“, kündigt Tobias Wilbrand an. (njo) *op-online.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Die Stadt reagierte nun auf chaotische Verhältnisse und sperrt den Parkplatz am Langener Waldsee.

Rubriklistenbild: © Emily Wabitsch / dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare